Glücksspielautomaten

Glücksspielautomaten entscheiden nach einem materiellen/monetären Einsatz selbständig und zufällig über Gewinn oder Verlust. Das heißt, nach dem vom Spieler eingesetzten Wert beginnt eine Abfolge von automatisch ablaufenden auf Bildschirmen mittels Symbolen dargestellten Gewinn- und/oder Verlustkombinationen. Das Spiel ist beendet wenn die Anzeige zur Durchführung des nächsten Spieles aufscheint.

Glücksspielautomaten entscheiden nach einem materiellen/monetären Einsatz selbständig und zufällig über Gewinn oder Verlust. Das heißt, nach dem vom Spieler eingesetzten Wert beginnt eine Abfolge von automatisch ablaufenden auf Bildschirmen mittels Symbolen dargestellten Gewinn- und/oder Verlustkombinationen. Das Spiel ist beendet wenn die Anzeige zur Durchführung des nächsten Spieles aufscheint.

Geschicklichkeitsgeräte entscheiden über Gewinn und Verlust der eingesetzten Beträge durch Zutun des Spielers, wobei der Faktor Geschicklichkeit zumindest mit 50% mitwirken muss, oder umgekehrt, der Faktor Zufall darf den Faktor Geschicklichkeit nicht übertreffen. In Oberösterreich werden Glücksspiele mittels Spielautomaten in so genannten Wettbüros und in Gastwirtschaften angeboten.

Die meistverwendeten Geräte in Oberösterreich stammen von der tschechischen Firma ESG und werden unter der Marke KAJOT vertrieben. Die Spielautomaten sind in vielfältiger Form und Ausführung (Hardware – Stahlkabinett, Holzkabinett klein und groß, Tisch-/Bar- Gerät, etc.) und der entsprechenden sich in diesen Automaten befindlichen Spiele und Spielprogramme (Software) aufgestellt.

Die Spielgeräte sind für das Spiel „Magic Fun“ Version 3.0 bei den entsprechenden Behörden angemeldet. Es handelt sich um ein Pokerspiel, das anhand eines Gutachtens für eine ungarische Firma als Geschicklichkeitsspiel deklariert ist. Tatsächlich wird jedoch eine Vielzahl von verschiedenen Glücksspielen an diesen Geräten angeboten.

An Geräten neuerer Bauart ist der Vermerk: „Das Spiel findet in der Steiermark statt!“ angebracht oder dem Programm beigefügt. In derartigen Spielautomaten sind an der Front Geldscheinprüfgeräte eingebaut, die meist alle Eurobanknoten (5 € bis 500 €) aber immer die Werte 5 € bis 100 € annehmen und die entsprechenden Werte auf ein Zählwerk mit der Bezeichnung Guthaben, Kredit oder Credit auf den Bildschirmen anzeigen. Als Bedienelemente werden vor dem unteren Bildschirm angebrachte Tasten, die durch Licht eine entsprechende Führung des Spielers ermöglichen. Einige Modelle können auch durch Berührung entsprechender Felder auf dem Bildschirm bedient werden.

Weitere Informationen bei Kajot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.