In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Aktuell / Breaking News / Wende im Fall KR Peter Barthold: Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt nun gegen KR Peter Barthold wegen Verdachtes der versuchten schweren Erpressung in Höhe von 25 Millionen Euro und des schweren (Prozess)-Betruges

Wende im Fall KR Peter Barthold: Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt nun gegen KR Peter Barthold wegen Verdachtes der versuchten schweren Erpressung in Höhe von 25 Millionen Euro und des schweren (Prozess)-Betruges

Bild © CC0 Creative Commons, Pixabay (Ausschnitt)

Mit Beschluss der Zentralen Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption (WKStA) wurden bereits im Oktober 2018 Ermittlungen gegen KR Peter Barthold eingeleitet.

Archiv Spieler-Info.at:

Weitere Berichte über Peter Barthold auf Spieler-Info.at:

NACHTRÄGLICHE MITTEILUNG
Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat das zunächst gegen Peter Barthold wegen des Verdachts, er habe an der Novomatic eine schwere Erpressung versucht, geführte strafrechtliche Ermittlungsverfahren am 14. Oktober 2019 eingestellt, weil kein Vorsatz auf unrechtmäßige Bereicherung nachweisbar sei.

Das könnte Sie auch interessieren

PROFIL / Online-Casinos: Der illegale Boom während der Corona-Pandemie

Online-Glücksspiel boomte während der Pandemie wie nie zuvor. Vor allem junge Männer tappten in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.