Startseite / Akuell / TOP News / OÖ: Betriebsschließung in Schärding ignoriert, Amtssiegel entfernt und weitergespielt

OÖ: Betriebsschließung in Schärding ignoriert, Amtssiegel entfernt und weitergespielt

OÖ: Betriebsschließung in Schärding ignoriert„Das war nicht der letzte Betrieb, der geschlossen wird“, so Friedrich Burgstaller von der Bezirkshauptmannschaft Schärding gegenüber den OÖ-Nachrichten.


Vor einem Monat wurden in Schärding die ersten Betriebsschließungen angeordnet – Spieler-Info.at berichtete – diese wurden aber ignoriert und der Betrieb an den illegalen Automaten wieder aufgenommen.

Wie die OÖ-Nachrichten aktuell melden, wurden nun komplette Betriebsschließungen verhängt, auch in den Bereichen der Lokale, die mit illegalem Glücksspiel nichts zu tun haben. In einigen Fällen haben verhängte Strafen offenbar nicht die nötige Wirkung gezeigt.

Besteht der begründete Verdacht, dass im Rahmen einer betrieblichen Tätigkeit Glücksspiele entgegen den Vorschriften des Glücksspielgesetzes veranstaltet oder durchgeführt werden, und ist begründet anzunehmen, dass eine Gefahr der Fortsetzung besteht, so kann die Behörde nach vorheriger Aufforderung zur Einstellung dieser Tätigkeit gemäß § 56a Glücksspielgesetz an Ort und Stelle die gänzliche oder teilweise Schließung des Betriebes verfügen.

Lesen Sie mehr …

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.