In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Aktuell / Breaking News / Dr. Florian Klenk, der FALTER und deren verbotene Werbung für illegales Online-Glücksspiel

Dr. Florian Klenk, der FALTER und deren verbotene Werbung für illegales Online-Glücksspiel

FALTER, Bild © WhiteTimberwolf, Public domain, via Wikimedia Commons / Dr. Florian Klenk, Bild © Manfred Werner (Tsui), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons (Ausschnitt) / NetBet, Bild © Manara0560, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Die Forensiker von Spieler-Info.at staunten, als sie routinemäßig nach Werbung für illegales Glücksspiel recherchierten: der FALTER wirbt für illegale Online-Glücksspiele.

Weitere Recherchen ergaben, dass es sehr wahrscheinlich bereits eine Anzeige gegen den Falter/Dr. Klenk beim BMF zu diesem Thema gibt (diese wurde nicht von Spieler-Info.at oder EU-Infothek.com eingebracht).

Wie „derStandard“ bereits am 17.03.2016 berichtete, ist die Werbung für illegales Online-Glücksspiel, also Glücksspiel ohne gültige österreichische Lizenz, strengstens verboten.

Link:

Der Gesetzgeber verbietet ausdrücklich derartige Werbung, es kann auch von Seiten der Finanz zu Haftungsforderungen für entgangene Glücksspielsteuern und -abgaben gegen den jeweiligen Werbeträger, also den verantwortlichen Verlag und auch gegenüber dessen Geschäftsführer und auch wirtschaftlichen Eigentümer kommen.

EU-Infothek hat daraufhin an den für seine strikten Moralvorstellungen bekannten Chefredakteur des FALTER, Dr. Florian Klenk, die nachstehenden Fragen gesandt:

Dr. Florian Klenk hat bisher keine Zeit gefunden unsere Anfrage zu beantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Razzia in Berlin wegen Steuerbetrugs in Spielhallen

Rund 70 Objekte in sechs Bundesländern durchsucht Die Verdächtigen sollen mit manipulierten Spielautomaten einen Steuerschaden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.