In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Aktuell / Breaking News / Sazka verfehlt Mehrheit an griechischem Glücksspielkonzern

Sazka verfehlt Mehrheit an griechischem Glücksspielkonzern

Bild © CC0 Creative Commons, Pixabay (Ausschnitt)

Wien – Die tschechische Sazka-Gruppe, in Österreich größter Aktionär der Casinos Austria, hat ihr Ziel der 100-prozentigen Übernahme des griechischen Glücksspielkonzerns OPAP deutlich verfehlt. Lediglich 7,29 Prozent der Aktien wurden der Sazka im Rahmen eines freiwilligen Übernahmeangebots fristgerecht angedient. Die Beteiligung der Sazka stieg damit von 33 auf 40,21 Prozent, wie Sazka mitteilte.

Quelle:

Das könnte Sie auch interessieren

Illegales Glücksspiel in OÖ – Neue parlamentarische Anfrage der Grünen

Bitte lesen Sie zum Thema „Illegales Glücksspiel in Oberösterreich“ über die langjährigen, ausführlichen Recherchen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.