In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / Studie: Wieder Wachstum am Markt für Glücksspiel & Sportwetten

Studie: Wieder Wachstum am Markt für Glücksspiel & Sportwetten

Wieder Wachstum am Markt für Glücksspiel & SportwettenDer aktuelle BRANCHENRADAR von KREUTZER FISCHER & PARTNER zu „Glücksspiel & Sportwetten in Österreich“ macht deutlich, dass Sportwetten vom Automatenverbot profitieren.


Der Markt für Glücksspiel & Sportwetten ist Jahr 2014 deutlich gewachsen. Der Bruttospiel-Ertrag stieg um +3,6% gegenüber 2013 auf € 1,51 Milliarden. Die Zuwächse kommen im Wesentlichen aber nur aus drei Spielarten.

Im Lotterie-Glücksspiel stieg der Nettoerlös um +2,8%, primär angeschoben von einer Preiserhöhung bei „Lotto 6 aus 45“.

Für Online-Gaming zeigt sich ein Anstieg von +5,1% nicht zuletzt, weil über mobile Angebote neue Zielgruppen erschlossen werden (z.B. Frauen).
Besonders dynamisch entwickeln sich aber Sportwetten mit +18,2%. Neben der Fußball-WM in Brasilien profitiert der Markt auch von Substitutionsgewinnen (Automaten-Glücksspiel).

Darüber hinaus sinkt die Gewinnausschüttungsquote. Die Umsätze im Automaten-Glücksspiel und in Spielbanken stagnieren indessen annähernd auf Vorjahresniveau.

Mit den Herausforderungen des Marktes kommen die Anbieter unterschiedlich gut zurecht. So entwickeln sich etwa Interwetten oder Novomatic bei Sportwetten signifikant rascher als der Markt.

Auch die CASAG-Gruppe zeigt bei Automaten/VLT eine sehr gute Performance, während andere renommierte Anbieter in anderen Segmenten an Terrain verlieren.
 

Das könnte Sie auch interessieren

KURIER / Ibiza-Video: Kampf um Casinos Austria eskaliert

Laut der aktuellen Onlinemeldung von kurier.at verwenden tschechische Großaktionäre die Strache-Aussagen in ihrer Klage gegen Novomatic. Die tschechische Sazka Group, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.