In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / bwin.party verzeichnet weiterhin Umsatzeinbußen

bwin.party verzeichnet weiterhin Umsatzeinbußen

CEO Norbert Teufelberger, © bwin.partyVon Jänner bis März 2014 gingen bei bwin.party die Umsätze erneut um 8 % zurück. CEO Teufelberger kündigt weitere Einsparungen an.


Zusätzliche Kosteneinsparungen von 20 Mio. € im Jahr 2015 plant Teufelberger durch die Integrationen der Plattformen in Frankreich und Italien.

Teufelberger in einer Aussendung: ” 20 Mio. € zusätzliche Kosteneinsparungen werden helfen, eine höhere EBITDA-Marge im Jahr 2014 zu erreichen.“
In Summe hat das Unternehmen nicht nur Umsatz sondern auch Kunden verloren und Einbußen bei den aktiven Spieltagen zu verzeichnen. Ein Abwärtstrend, der seit 2013 anhält.

Optimistisch sieht Teufelberger allerdings die Entwicklung der neuen Märkte in den USA.

Neu im bwin.party-Vorstand wird ab Mai 2014 Philip Yea sein, der Simon Duffy als Aufsichtsratschef ablöst
 

Das könnte Sie auch interessieren

KURIER / Ibiza-Video: Kampf um Casinos Austria eskaliert

Laut der aktuellen Onlinemeldung von kurier.at verwenden tschechische Großaktionäre die Strache-Aussagen in ihrer Klage gegen Novomatic. Die tschechische Sazka Group, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.