Startseite / Akuell / Breaking News / Dürfen illegale Glücksspielanbieter den Sport fördern?

Dürfen illegale Glücksspielanbieter den Sport fördern?

Bild © CC Rob Watkins/flickr/Paf (Ausschnitt)

Sponsoring: Die Strategien der Glücksspielanbieter

Mehr als 43 Millionen Euro geben Glücksspielanbieter jährlich im Sponsoring im deutschen Profisport aus. Noch handelt der überwiegende Teil der Sponsoren in einer gesetzlichen Grauzone. Dies könnte sich mit einem neuen Glücksspielstaatsvertrag ab Sommer 2021 ändern. Auch deshalb bringen sich immer mehr Unternehmen mittels Sponsoring in Stellung.

Der 21. März 2021 könnte eines der wichtigsten Daten für die künftige Entwicklung der gesamten Glücksspielbranche sein. An diesem Tag beraten die Regierungschefs der 16 Bundesländer bei der Ministerpräsidentenkonferenz unter anderem über Inhalte des neuen Glücksspielstaatsvertrags. Dieser soll im Sommer 2021 den aktuellen Vertrag ablösen. Dabei geht es auch um die rechtliche Anerkennung für Anbieter von Online-Casinos, privaten Sport- und Pferdewetten sowie Online-Poker, die derzeit in einem nicht regulierten Glücksspielmarkt agieren. In diesem Markt werden mittlerweile in Deutschland fast 2,6 Milliarden Euro pro Jahr umgesetzt – und er wächst seit Jahren im zweistelligen Prozentbereich.

Lesen Sie den gesamten Bericht dazu auf sponsors.de nach.

Quelle:

Das könnte Sie auch interessieren

BRD: Illegales Automatenglücksspiel in Sachsen außer Kontrolle

Laut der aktuellen Onlinemeldung der Leipziger Volkszeitung wird die Anzahl an Shisha-Bars und Café-Casinos immer höher, während …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.