Startseite / Akuell / Breaking News / Kleine Zeitung / Mehr als 5000 Kärntner sind spielsüchtig

Kleine Zeitung / Mehr als 5000 Kärntner sind spielsüchtig

Bild © CC pixabay (Ausschnitt)
Bild © CC0 pixabay (Ausschnitt)

Laut der aktuellen Onlinemeldung der Kleinen Zeitung wird Spielsucht in Zeiten von Online-Casinos ein immer größeres Thema. Die Diakonie de La Tour startet deshalb eine Straßenkampagne „Das Glück is a Vogerl“ am Samstag auf dem Alten Platz in Klagenfurt.

Ein junger Kärntner ging jahrelang durch die Spielhölle. Bis zu dreimal in der Woche saß er im Casino – gefangen zwischen Glücksgefühl und Depression. Er nahm Kredite auf, gewann Geld und verlor es anschließend wieder. Bis ihn das Casino eines Tages sperrte. Daraufhin stieg er auf Online-Casinos um. Der Kärntner hatte oft in nur zehn Minuten 20.000 Euro verspielt, bis der Punkt kam, an dem er sich Hilfe in der Spielsuchtambulanz de La Tour in Villach holte. Heute hat er die Sucht im Griff, die Angst vor einem Rückfall bleibt.

Mehr als 5000 Kärntner sind spielsüchtig, die Dunkelziffer dürfte höher sein,

sagt Sonja Kölich von der Diakonie de La Tour. Illegale Spielcasinos und vor allem Glücksspiel- und Wettangebote im Internet lassen die Zahlen steigen.

Erst vor wenigen Tagen hat die Weltgesundheitsorganisation die Online-Sucht zur offiziellen Krankheit erklärt,

so Hubert Stotter, Rektor der Diakonie de La Tour.

Quelle:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebliche Geschicklichkeitsspiele sind illegales Glücksspiel

Trotz Strafanzeigen weiterhin Millionen Euro Steuerhinterziehung. Bereits im Herbst 2016 hat Spieler-Info bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.