Startseite / Akuell / Geldstrafen: Bereits 64 Millionen Euro

Geldstrafen: Bereits 64 Millionen Euro

Bei mehr als 2300 Glücksspielkontrollen von 2013 bis 2015 wurden über 4500 Geräte beschlagnahmt. © Spieler-InfoGlücksspielautomaten werden einbetoniert, Beamte mit Reizgas attackiert – die Methoden der illegalen Glücksspielanbieter werden immer haarsträubender.


Die Krone schreibt in Ihrem aktuellen Artikel, was auch im Bericht des BMF zu lesen ist (siehe Bericht des BMF) – dass die illegalen Automaten-Spielhöllen immer aggressivere Methoden anweden. So werden ganze Automaten in Lokalen einbetoniert, um die Beschlagnahmung maßgeblich zu erschweren und somit zu verzögern. Auch Fälle mit Nebel- und Reizgas häufen sich in beunruhigendem Ausmaß. Die Krone berichtet sogar von einem Reifenplatzer eines Dienstfahrzeuges von Beamten – durch Manipulation. Außerdem gab es bereits bei 4 Amtshandlungen Verletzte. Wie ebenfalls aus dem Bericht des BMF hervorgeht, wurden österreichweit von 2013 bis 2015 mehr als 2300 Glücksspielkontrollen durchgeführt und dabei über 4500 Geräte beschlagnahmt. Das Ergebnis ist beeindruckend: Es wurden bereits 64 Millionen Euro Geldstrafen verhängt!

Die Tiroler Tageszeitung berichtet in ihrem Artikel „Gas aus Glücksspielgeräten – BMF: Mehr „echte“ Polizei für Razzien“ ebenfalls über den wachsenden Widerstand gegen die laufenden Kontrollen. 

Anhänge:
  1. application/pdf icon

Das könnte Sie auch interessieren

Österreichisches Glücksspielgesetz: wie geht es weiter?

Zur Anfechtung des Glücksspielmonopols beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) bat Spieler-Info.at die renommierte Kanzlei Böhmdorfer & Schender …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.