Startseite / Akuell / Breaking News / Game Over für Projekt Eurovegas in Ungarn

Game Over für Projekt Eurovegas in Ungarn

Projekt Eurovegas © Supersberger Projektentwicklung Aktuellen Meldungen zu Folge, ist das geplante Glücksspiel-Paradies Eurovegas in Ungarn endgültig gescheitert.


Im ungarischen Bezenye,  knapp an der österreichischen Grenze, sollte Eurovegas entstehen. Das ungarische Wirtschaftsministerium hat den Konzessionsvertrag zum Bau des Monsterprojektes bereits vor fast einem Jahr, am 31. Jänner 2014, zurückgezogen – meldet aktuell die APA.

Das von der oberösterreichischen Asamer-Gruppe und Immobilienentwickler Alfred Supersberger konzipierte Mega-Casino sollte die größte Tourismusinvestition Mitteleuropas werden, bereits 2011 in Betrieb gehen und ist nach zahlreichen Verschiebungen nun gescheitert.

Lesen Sie auch: Stirb langsam, Eurovegas! Ungarn beerdigt Mega-Casino-Projekt durch Konzessionsentzug

Das könnte Sie auch interessieren

Die Presse / Die Mafiamillionen in Österreich

Wie Die Presse aktuell berichtet, gab das Bundeskriminalamt bekannt, dass 37,3 Mio. Euro an Mafiavermögen konfisziert wurden. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.