Startseite / Akuell / TOP News / Finanzmarktaufsicht ermittelt gegen Cashpoint

Finanzmarktaufsicht ermittelt gegen Cashpoint

Finanzmarktaufsicht ermittelt gegen CashpointWie NEWS in seiner aktuellen Ausgabe meldet, ermittelt die Finanzmarktaufsicht (FMA) gegen den Wettanbieter Chashpoint wegen möglicherweise verletzter Geldwäschevorschriften.


Eine anonyme Anzeige ist laut NEWS der Auslöser der Ermittlungen – die Gauselmann-Gruppe, zu der Cashpoint gehört und die aktuell Casino-Lizenzbewerber in Wien ist,  dementiert eine Prüfung durch die FMA.

Cashpoint bewirbt derzeit mit großflächigen teuren Inseraten das altehrwürdige Palais Schwarzenberg als „Grand-Casino“.

Mit diesem  für einen Ausschreibungsteilnehmer bemerkenswert unüblichen Schritt und mit dem „Zuckerl“ eines Parkzuganges für die Öffentlichkeit wollen die  Bewerber die Meinung der Vergabe-Kommission über die  Zusammensetzung dieses Bewerbers  ein „bisserl verbessern“.

Lesen Sie mehr dazu: http://www.spieler-info.at/article/bewerber-fuer-neue-wiener-casino-konzession-gauselmann-gruppe-mit-tochterfirma-cashpoint-mas

 

Quelle: NEWS

Anhänge:

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.