Startseite / Akuell / TOP News / Die Zukunft des Spielerschutzes beginnt in Niederösterreich

Die Zukunft des Spielerschutzes beginnt in Niederösterreich

Die Zukunft des Spielerschutzes beginnt in NiederösterreichSpielerschützer und Medien sind immer wieder der Meinung, der Zugang zu Geldspielgeräten sei österreichweit gesetzlich geregelt. Derzeit ist der Gesetzgeber dieser wichtigen Regelung zum Schutz des Spielers extrem säumig.


Mit der jüngsten Novellierung des Glücksspielgesetzes wurden auch weltweit vorbildhafte, strengste Zugangsregelungen festgelegt. In der Praxis werden diese Regelungen und Zugangsbeschränkungen erst seit einigen Monaten und ausschließlich in Niederösterreich bei Admiral Spielstätten umgesetzt.

In diesen Spielstätten können Gäste nur nach strenger Kontrolle, Legitimierung, Ausstellung einer Spielerkarte mit Foto und Zeitbeschränkung in den Automatenbereich.

In Niederösterreich gibt es zwanzig Admiral Spielhallen, die dermaßen sicher und den Spielerschutzvorgaben entsprechend ausgestattet sind.

Umsetzung in Bundesländern hinkt hinterher

Auf der anderen Seite gibt es noch immer die große Anzahl legaler Geldspielgeräte z.B. in Wien, der Steiermark und Kärnten, welche diesen Zugangsbeschränkungen nicht entsprechen.

Weil der Gesetzgeber die Glücksspielnovellierung in den Bundesländern nur zögerlich umsetzt, spielen legale, aber insbesondere auch das große Heer der illegalen Geldspielgeräte ohne jegliche Kontrolle und Zugangsbeschränkungen.
Auch die CASAG / Lotterien Tochter WIN WIN unterliegt derzeit nicht den strengen Zugangsbeschränkungen gemäß der letzten Glücksspielnovellierung. Vor einigen Wochen wurde WIN WIN gestattet, die Anbindung an das Bundesrechenzentrum zu verschieben.

Lückenloser und flächendeckender Spielerschutz dringend gefordert

Derzeit ist es leider müßig, einem Konzern oder einem Glücksspielanbieter vorzuwerfen, keine Zugangskontrollen zu haben. Es ist der Gesetzgeber, welcher dafür zuständig ist und sorgen muss, dass die Novellierung des gültigen Glücksspielgesetzes zum Wohle der Spieler rasch und lückenlos umgesetzt wird. Zwar bemühen sich die großen Anbieter wie Admiral und WIN WIN auch in den noch nicht geregelten Standorten um einen strengen Spielerschutz, jedoch können die gesetzlichen Barrieren, wie Spielerkarte, Registrierung, auch Sperre, ohne gesetzliche Maßnahmen nicht lückenlos und flächendeckend umgesetzt werden.

Spieler-Info.at verweist nochmals auf die entsprechenden Gesetzesstellen.

Neues Glücksspielgesetz bringt optimalen Spielerschutz

Glücksspielgesetz-Novelle im Ministerrat beschlossen

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.