Startseite / Akuell / Ga­ming-News In­ter­na­tio­nal / Kleines Glücksspiel als Werbegag für das Einkaufszentrum Dielsdorf (CH)

Kleines Glücksspiel als Werbegag für das Einkaufszentrum Dielsdorf (CH)

Von Dienstag, 17. Januar bis Samstag, 4. Februar wird das Coop Einkaufszentrum Dielsdorf in ein Casino umfunktioniert. Genau wie in Las Vegas gibt es bei «Dielsdorfpoli» hohe Preisgelder abzuräumen –  zur Freude der Veranstalter, zum Leid mancher Suchtexperten.


[[image1]]Spielgeld sammeln, am Spielautomaten aufs Glück setzen und Preise gewinnen: Vom Dienstag, 17. Januar bis zum Samstag, 4. Februar dreht sich im Center Dielsdorf alles um Spiel, Spaß und Scheine.
Nachdem die Besucher im letzten Jahr ihr Glück an der Slot Maschine bereits unter Beweis stellen  konnten, beteiligt sich das Einkaufszentrum Dielsdorf erneut am spannenden Spiel «Dielsdorfpoli».
Pro Einkauf erhält jeder Kunde die gleiche Summe in Spielgeld. Sobald man im Besitz von 50 Franken dieses Spielgeldes ist, kann an der Slot Maschine in der Mall des Einkaufszentrums gespielt werden.
Beim Erscheinen von drei gleichen Logos erhält der Spieler einen tollen Sofortgewinn oder Waren-und Rabattgutscheine.

Ein harmloser Werbegag?

Zusätzlich locken der Hauptpreis, ein Mitsubishi i-MiEV im Wert von 46.000 Franken und ein Jackpot im Wert von 100’000 Franken.
So sieht in kurzen Worten der Veranstalter, der Handelsriese Coop, seine Werbemaßnahme. Es gibt aber auch Personen und Organisationen, die dieses Casino zu Werbezwecken schlichtweg als illegal ansehen.
Manuel Richard, Sprecher der Comlot, das ist die Schweizer Überwachungsbehörde für Lotterien und Wettspiele, teilte mit, dass gegen die Veranstalter des „poli-Spiels“ Anzeige erstattet wurde.
Die Behörde stuft einen Teil des Spiels, als Lotterie ein. So kann an der Verlosung des Jackpots von 100.000 Franken nur teilnehmen, wer zuvor an der Slot Machine gespielt hat.
Besonders abstoßend sei, dass jegliche Form des Jugendschutzes beim „Dielsdorfpoli“ außer Acht gelassen wird.
Suchtexperte Frey ermahnte auch, dass Spieler durch das dort vorhandene Spielangebot „Lust auf mehr“ bekommen könnten und wirklich mit dem Geldspiel anfingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der slowakische Staat bereitet aktuell eine Verschärfung des Glücksspielgesetzes vor, ähnlich wie eine solche seit 2010 in Österreich gültig ist. © Spieler-Info

Bratislava: Bald NEUES Eldorado illegaler Glücksspielanbieter?

Der Bürgermeister von Bratislava, Iva Nesrovnal, sagt in einem Gespräch mit „Der Standard“, er strebe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.