Startseite / Akuell / Ga­ming-News In­ter­na­tio­nal / Kardinal Bagnasco: Glücksspiel ist „neue Form der Droge“

Kardinal Bagnasco: Glücksspiel ist „neue Form der Droge“

Rom, 03.01.2012 (KAP) Als eine „neue Form der Droge“ hat der Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Angelo Bagnasco, das Glückspiel verurteilt.

Anmerkung der Redaktion

Gottes Wege sind wohl unergründlich

Im Zuge der Aussage von Kardinal Bagnasco ist bemerkenswert, dass die Erzdiözese Wien über das Bankhaus Schellhammer & Schatterer AG seit Jahrzehnten an der Casino Austria AG beteiligt ist.

Struktur der Casino Austria AG

Gegen diese „Plage“ müssten soziale und politische Institutionen auf allen Ebenen entschieden vorgehen, forderte Bagnasco am Dienstag in Genua. Das berichtete der katholische Pressedienst SIR. Bagnasco äußerte sich anlässlich eines Gottesdienstes für Schausteller und Mitarbeiter von Freizeitparks in der der norditalienischen Stadt.

Lesen Sie mehr…

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der slowakische Staat bereitet aktuell eine Verschärfung des Glücksspielgesetzes vor, ähnlich wie eine solche seit 2010 in Österreich gültig ist. © Spieler-Info

Bratislava: Bald NEUES Eldorado illegaler Glücksspielanbieter?

Der Bürgermeister von Bratislava, Iva Nesrovnal, sagt in einem Gespräch mit „Der Standard“, er strebe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.