In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / Eine Mio. Euro verzockt

Eine Mio. Euro verzockt

Online-Spieler zeigt Sportwettenanbieter wegen illegalen Glücksspiels an. Der börsenotierte Online-Sportwettenanbieter bet-at-home sieht sich mit einer Anzeige wegen illegalen Glücksspiels konfrontiert. Ein Spieler, der auf der Internetplattform bet-at-home.com innerhalb weniger Monate mehr als eine Million Euro verzockt hat, brachte eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Linz und der Finanzpolizei ein.

[[image1]]Der Anzeiger habe „bei dieser Internetplattform im Zeitraum vom Juni 2010 bis April 2011 Beträge in Höhe von 1.064.485,32 verspielt“, heißt es in der Anzeige. „Der Vorwurf lautet dahingehend, dass vermutlich illegales Glücksspiel in Österreich angeboten wurde“, und zwar deshalb, weil bet-at-home über keine Videolotterielizenz nach dem österreichischen Glücksspielgesetz (GSpG) verfüge.

Anmerkung der Redaktion:
Hinweis: +++Auf Grund einer Anzeige von Spieler Info gibt es in Linz seit Jahren ein anhängiges Strafverfahren gegen bet-at-home.com wegen illegalen Glücksspiels und anderer Delikte.+++
Lesen Sie mehr…

Das könnte Sie auch interessieren

Salzburger Nachrichten / Glücksspieler müssen ihre Nähe zur Politik offenlegen

Casino-Gästen wird der Eintritt verwehrt, wenn sie Fragen zu ihrem Verhältnis zum Bundeskanzler oder Finanzminister …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.