Startseite / Akuell / Ga­ming-News In­ter­na­tio­nal / Frankreich erkennt Poker vorest als Geschicklichkeitsspiel an

Frankreich erkennt Poker vorest als Geschicklichkeitsspiel an

In Frankreich nahm sich diese Woche ein französisches Gericht einer grundsätzlichen Frage an: Ist Poker ein Glückspiel oder doch vielmehr ein Geschicklichkeitsspiel? Der Barbesitzer Jean-Pierre Gleizes bot in einer seiner Bars in Toulouse öffentliche Pokerspiele an. Da dies in Frankreich verboten ist, wurde er wegen des Angebots von unlizenziertem Glücksspiel vor Gericht angeklagt.

[[image1]]Sein Anwalt konnte jedoch mit Hilfe von verschiedenen Spezialisten – darunter mehrere professionelle Poker- und Schachspieler und einen Mathematikprofessor – das Gericht davon überzeugen, dass Poker ein Geschicklichkeitsspiel ist. Das Gericht akzeptierte diese Argumentation und sprach Jean-Pierre Gleizes daraufhin frei.

Allerdings wird der Fall in der nächsten Instanz vor dem französischen Conseil d’Etat erneut verhandelt werden.
Lesen Sie mehr…

Das könnte Sie auch interessieren

Der slowakische Staat bereitet aktuell eine Verschärfung des Glücksspielgesetzes vor, ähnlich wie eine solche seit 2010 in Österreich gültig ist. © Spieler-Info

Bratislava: Bald NEUES Eldorado illegaler Glücksspielanbieter?

Der Bürgermeister von Bratislava, Iva Nesrovnal, sagt in einem Gespräch mit „Der Standard“, er strebe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.