Startseite / Akuell / Ga­ming-News In­ter­na­tio­nal / Illegales Glückspiel: FBI schließt PokerStars.com und Full Tilt Poker.com

Illegales Glückspiel: FBI schließt PokerStars.com und Full Tilt Poker.com

Auf der deutschen Webseite von PokerStars wünscht Tennis-Idol Boris Becker noch viel Spaß beim Pokern. Unter der US-amerikanischen Adresse prangt dagegen ein Hinweis der US-Bundespolizei FBI. Ähnlich sieht es bei den Online-Poker-Portalen Full Tilt Poker und Absolute Poker aus. Die US-Behörden haben die .com-Domains abgeschaltet und die Betreiber der Portale verhaftet. Der Vorwurf lautet unter anderem Bankbetrug, Geldwäsche und illegales Glückspiel.

[[image1]]Insgesamt fünf Internet-Adressen und 75 zugehörige Bankkonten haben die Behörden beschlagnahmt. Den elf Verdächtigen drohen nun bis zu 20 Jahre Haft und Geldstrafen in Millionenhöhe. Allerdings konnten die US-Behörden noch nicht alle Angeklagten verhaften. Acht Personen, darunter sieben US-Bürger, befänden sich derzeit noch auf freien Fuß und hielten sich außerhalb der USA auf. Die Staatsanwaltschaft arbeite aber bereits mit ausländischen Behörden zusammen.

Geldzahlungen verschleiert

Glückspiele im Internet sind in den USA seit dem Unlawful Internet Gambling Enforcement Act aus dem Jahre 2006 verboten. Dennoch haben die genannten Unternehmen ihre US-Geschäfte fortgeführt. Laut FBI sollen sie dabei die Geldströme getarnt und Banken über ihre wahren Geschäftsabsichten getäuscht haben. So sollen die Einsätze von Pokerspielern aus den USA als Zahlungen für Online-Bestellungen getarnt worden sein. Hunderte fiktive Güter wie Juwelen oder Golfbälle hätten sich die Angeklagten hierfür ausgedacht.



Lesen Sie mehr…

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der slowakische Staat bereitet aktuell eine Verschärfung des Glücksspielgesetzes vor, ähnlich wie eine solche seit 2010 in Österreich gültig ist. © Spieler-Info

Bratislava: Bald NEUES Eldorado illegaler Glücksspielanbieter?

Der Bürgermeister von Bratislava, Iva Nesrovnal, sagt in einem Gespräch mit „Der Standard“, er strebe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.