Startseite / Akuell / Breaking News / Mindestens 3.000 Spielsüchtige in Kärnten

Mindestens 3.000 Spielsüchtige in Kärnten

[[image1]]3.000 sind spielsüchtig, weitere 15.000 sind ernsthaft gefährdet, suchtkrank zu werden. Seit das „Kleine Glückspiel“ in Kärnten seit 1997 legal ist, ist die Zahl rapide gestiegen. Mit einer neuen Informationsbroschüre will das Land nun vorbeugen.

[[image1]]3.000 sind spielsüchtig, weitere 15.000 sind ernsthaft gefährdet, suchtkrank zu werden. Seit das „Kleine Glückspiel“ in Kärnten seit 1997 legal ist, ist die Zahl rapide gestiegen. Mit einer neuen Informationsbroschüre will das Land nun vorbeugen.

Die Zahlen zeigen es deutlich, Spielsucht wird zum ernsten Problem in Kärnten: 800 Anfragen gibt es pro Jahr in den Ambulanzen, 300 Spielsüchtige werden jährlich stationär in der Sonderkrankenanstalt De la Tour behandelt. Und neue bundesgesetzliche Regelungen werden den Zugang zu Spielautomaten noch attraktiver machen, denn per Gesetz ist der Mindesteinsatz bei Spielautomaten angehoben worden.

Lesen Sie mehr…

Das könnte Sie auch interessieren

ADMIRAL: Wichtiger Wirtschaftspartner und Arbeitgeber in Österreich

Der Wertschöpfungsbericht zeigt erstmals den ökonomischen Fußabdruck von ADMIRAL auf volkswirtschaftlicher und regionaler Ebene. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.