In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / NOVOMATIC / NEOS / Parlamentarische Anfrage: “Hop-on/Hop-off” – Rechtsanwaltsvollmacht!

NOVOMATIC / NEOS / Parlamentarische Anfrage: “Hop-on/Hop-off” – Rechtsanwaltsvollmacht!

Photo by Frederic Köberl on Unsplash

Spieler-Info.at Leser kennen die Berichte über KR Peter Barthold und die gegen ihn laufenden strafrechtlichen Ermittlungen.

Herr RA Dr. Alfred Boran (Kanzlei Heck-Boran) hat in wichtigen Phasen des Barthold-Strafverfahrens diesen sehr intensiv vertreten.

Dann hat KR Peter Barthold – nach dem verlorenen Zivilprozess gegen die Novomatic beim LG Wiener Neustadt – dieses Vollmachtverhältnis gekündigt und einen neuen Anwalt gefunden.

Wie eine kurz wiederbelebte “alte Liebschaft” wurde allerdings RA Mag. Dieter Heck aus der Kanzlei Heck-Boran wiederum am 11. Feber 2019 von KR Peter Barthold bevollmächtigt, komplette Aktenabschrift bei der zuständigen zentralen Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption inklusive aller folgenden Ladungen und inclusive Bekanntgabe aller involvierten Anwälte, einzuholen.

Was auch umgesetzt wurde.

Wohlgemerkt: KR Peter Barthold hat eigenen Rechtsanwalt und natürlich immer auch Akteneinsicht, Aktenkopien etc. (soweit vom STA frei gegeben). TROTZDEM beauftragt er die Kanzlei Boran/Heck ebenfalls mit einer Vollmacht und Einholung der gesamten Aktenabschrift!

16 Tage später, am 27. Feber 2019, war die kurze Liebschaft zwischen der Kanzlei Boran/Heck und KR Peter Barthold wieder vorbei: die Vollmacht wurde von KR Peter Barthold gekündigt.

Am 21. Feber 2019 brachten die NEOS eine parlamentarische betreffend die Einstellung des Ermittlungsverfahrens der WKStA gegen die Novomatic, Franz Wohlfahrt, Peter Westenthaler und Peter Barthold ein. Diese parlamentarische Anfrage basiert auf Originalinhalten des Aktes “KR Peter Barthold u.a., dabei auch NOVOMATIC, Westenthaler usw.”

“Ein Schelm, der Böses dabei denkt!”

Sehr spannend wird das ganze Thema um die parlamentarischen Anfragen, wenn Insider wissen, welche Personen sich gegen die Novomatic-Gruppe zusammengetan haben:

Der Finanzier vieler Aktionen ist einer der wichtigsten Hintermänner des illegalen Glücksspielbereiches (wegen laufender Ermittlungen kann Spieler-Info.at hier keine Details bekannt geben), aber auch eine neue, weitere Gruppierung.

Wegen einer versuchten 25-Millionen Erpressung gegen Novomatic und Verdachtes des schweren   Prozessbetruges läuft gegen KR Peter Barthold ein Strafverfahren. Barthold kann NICHT finanzieren: er befindet sich in “Privatkonkurs”.

Der “Prozess-Finanzierer” versorgt Politiker und Medien mit Halbwahrheiten über NOVOMATIC, inklusive Fake-News, insbesondere um neue “Kunden” anzulocken.

Eines ist ziemlich sicher: Alle involvierten Anwälte werden kaum gratis arbeiten – von WEM beziehen sie das Honorar, aus WELCHEN QUELLEN?

Anhang:

Das könnte Sie auch interessieren

China übt scharfe Kritik an Glücksspielanbietern auf den Philippinen

Laut der aktuellen Onlinemeldung von casinoonline.de, hat die chinesische Regierung ungewöhnlich scharf gegen das Verhalten von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.