In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / Dänemark gegen illegales Glücksspiel – 25 weitere Websites blockiert

Dänemark gegen illegales Glücksspiel – 25 weitere Websites blockiert

Bild © CC0 Creative Commons, Pixabay (Ausschnitt)

Laut der aktuellen Onlinemeldung von casinoonline.de, erklärte die dänische Glücksspielkommission Spillemyndigheden, dass seit dem 25. März weitere 25 illegale Online Glücksspiel Anbieter erfolgreich blockiert werden konnten. Neben Online Casinos geht die Behörde in diesem Jahr besonders harsch gegen sogenannte Skin Betting Plattformen vor.

Internet-Provider sperren illegale Anbieter

Die dänische Glücksspielkommission zählt zu den strengsten Aufsichtsbehörden Europas und ist seit dem Jahr 2012 auch berechtigt, Lizenzen an einige Online Casinos auszustellen, welche die strengen Regulierungsauflagen erfüllen und eine entsprechende Bewerbung einreichen.

Anbieter, die sich nicht um eine dänische Lizenz bemühen, ihre Inhalte aber trotzdem Spielern aus Dänemark zur Verfügung stellen, werden seit einigen Jahren rigoros bekämpft. Damit möchte die Spillemyndigheden die in Dänemark legalen Glücksspielanbieter und somit auch die Spieler selbst zu schützen.

Aufgespürt werden die vielen illegalen Anbieter, welche sich zum Teil tief in der Netzwelt verstecken, durch optimierte Suchmanöver, bei denen hochmoderne Searchbots zum Einsatz kommen. Einmal aufgespürt, erhalten die illegalen Websites zunächst die Möglichkeit, sich freiwillig vom dänischen Markt zurückzuziehen.

Seit 2012 hat die dänische Glücksspielbehörde insgesamt 43 Online Casinos und 6 Skin Betting Websites (allesamt 2018) geblockt. Die Zahlen der gemeldeten Websites und ausgesprochenen Warnungen waren zuletzt jedoch zur Freude der Behörde deutlich rückläufig. Da vor allem der Online Casino Markt zuletzt sehr stabil gewesen sei, sollten künftig vor allem Skin Betting Websites im Fokus stehen.

All jene, die die Warnung der Behörde ignorieren, werden unmittelbar von den verschiedenen Internet-Providern des Landes gesperrt. Dänen, die die Websites nach der Websperre aufsuchen, erhalten eine Fehlermeldung mit der Information, dass es sich um einen illegalen Anbieter handelt.

Seit Ende letzten Monats erweiterte sich die Liste der gesperrten Glücksspielanbieter daher um weitere 25. Eine Liste der illegalen Anbieter findet sich so auf der Website der Spillemyndigheden.

Alle weiteren Details dazu lesen Sie hier im gesamten Bericht von casinoonline.de nach.

Quelle:

Das könnte Sie auch interessieren

China übt scharfe Kritik an Glücksspielanbietern auf den Philippinen

Laut der aktuellen Onlinemeldung von casinoonline.de, hat die chinesische Regierung ungewöhnlich scharf gegen das Verhalten von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.