In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / Malta will für Online-Glücksspiel Kryptowährungen erlauben – Geldwäsche leicht gemacht!

Malta will für Online-Glücksspiel Kryptowährungen erlauben – Geldwäsche leicht gemacht!

Bild © CC Pixabay MichaelWuensch (Ausschnitt)

Malta ist bei Bitcoin & Co. weiterhin auf dem Vormarsch. Der Inselstaat will nun Kryptowährungen für Glücksspiele regulieren. Die Malta Gaming Authority (MGA) hat jetzt einen Bericht zu dem Thema veröffentlicht.

In dem Dokument klärt die MGA über Nutzen und Risiken von Kryptowährungen auf und spricht von der Einrichtung einer „Sandbox Environment“, also einer vorläufigen Testumgebung. Hier wollen sie den Gebrauch von Kryptowährungen testen und neue Erkenntnisse für den idealen Umgang von Distributed-Ledger-Technologien gewinnen. Glückspiel-Lizenzen aus Malta sollen dann um entsprechende Zusätze erweitert werden. Die Sandbox-Phase soll im zweiten Quartal dieses Jahres starten und zunächst sechs Monate dauern.

Die MGA ist eine Behörde, die die nationalen Regulierungen bezüglich Glücksspielen umsetzt und Spielbetreiber überprüft. Dazu gehören vor allem (Online-)Casinos, Sportwetten, Lotterien und Spielhallen. Von Malta aus operieren zahlreiche Unternehmen in diesen Bereichen und erwirtschaften für das Land Millionen an Steuereinnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

KURIER / Ibiza-Video: Kampf um Casinos Austria eskaliert

Laut der aktuellen Onlinemeldung von kurier.at verwenden tschechische Großaktionäre die Strache-Aussagen in ihrer Klage gegen Novomatic. Die tschechische Sazka Group, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.