In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / Hamburgs ehemaliger Bürgermeister, Ole von Beust, wechselt als Berater von Glücksspielkonzernen die Seiten

Hamburgs ehemaliger Bürgermeister, Ole von Beust, wechselt als Berater von Glücksspielkonzernen die Seiten

Wahlkampfplakat der CDU 2008: Ole von Beust © CC Wikipedia/ACDP (Ausschnitt).

Hamburg.- Laut Recherchen von NDR und Süddeutscher Zeitung berät Hamburgs ehemaliger Bürgermeister, Ole von Beust (CDU), einen Konzern, der auch illegales Glücksspiel anbietet. Es handelt sich um den umstrittenen kanadischen Glücksspielkonzern The Stars Group, zu dem etwa „Pokerstars“ und „Pokerstars Casino“ zählen. Die Angebote des Konzerns adressieren sich an den gesamten deutschen Markt; eine Lizenz gebe es – so der NDR – allerdings nur für das Bundesland Schleswig-Holstein.

Zuvor hatten von Beust und seine Polit-Beratungsagentur den Deutschen Lotto- und Toto-Block – die Vertretung der staatlichen Lotterien in Deutschland – beraten. Eine der wesentlichen Aufgaben für Berater Beust sei damals der Kampf gegen illegale Glücksspielanbieter, berichtet die Hamburger Morgenpost.

 

Links: 

Das könnte Sie auch interessieren

Finanzpolizei: 107 illegale Glücksspielgeräte in Salzburg vernichtet – über 4.300 Euro Spielgeld sichergestellt

  Blümel: „Werden Spielerschutz und Kampf gegen illegales Glücksspiel weiter forcieren“ Wien (OTS) – Salzburg …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.