In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / TOP News / Suchtforscherin Fischer: „Regulieren statt Verbot“

Suchtforscherin Fischer: „Regulieren statt Verbot“

Univ.-Prof. Dr. Gabriele Fischer; Bild: MUW/AKH - Univ.Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchttherapie & -forschungDas „kleine Glücksspiel“ ist ab 2015 in Wien verboten – Experten sehen darin aber „reinen Populismus und eine Irreführung der Bevölkerung“, so Suchtforscherin Univ.-Prof. Dr. med. Gabriele Fischer.


Fischer, Leiterin der Drogenambulanz, Suchtforschung und Suchttherapie an der Medizinischen Universität Wien und Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie,  spricht sich gegenüber dem Wochenmagazin NEWS für einen streng regulierten Markt aus und hält die Theorie „gibt es kein Angebot mehr, kann auch niemand mehr spielen“ für verantwortungslos.

Anhänge:

Das könnte Sie auch interessieren

Auch aktuell in WIEN: Rockerbanden sind am illegalen Automaten-Glücksspiel beteiligt

Nicht nur in Köln – auch in WIEN ist eine Rockerbande am illegalen Automaten-Glücksspiel beteiligt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.