Startseite / Akuell / Breaking News / OÖ/Wels: Dem Rekurs der Felicitas GmbH wird nicht Folge gegeben

OÖ/Wels: Dem Rekurs der Felicitas GmbH wird nicht Folge gegeben

Verstoß gegen Exekutionstitel durch das Betreiben von 14 Glücksspielgeräten ohne Bewilligung @ Spieler-Info

Das Landesgericht Wels hat dem Rekurs nicht Folge gegeben. Die Verpflichteten Herr Manuel Robert Mittermayer und die Felicitas GmbH haben ihre Rekurskosten selbst zu tragen.

Lesen Sie hier den gesamten Beschluss des Landesgericht Wels.

 

Anhänge:

Das könnte Sie auch interessieren

Vier neue Beschlüsse vom Obersten Gerichtshof, dem Oberlandesgericht Linz und dem Landesgericht Korneuburg!

Vier neue Beschlüsse gegen illegale Glücksspielbetreiber wurden veröffentlicht. Lesen Sie alle Details dazu im Anhang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.