In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / TOP News / Spielsüchtiger gewinnt in erster Instanz Prozess gegen Novomatic-Tochterfirma Austrian Gaming Industries GmbH

Spielsüchtiger gewinnt in erster Instanz Prozess gegen Novomatic-Tochterfirma Austrian Gaming Industries GmbH

Austrian Gaming Industries GmbH hat Berufung eingelegt Austrian Gaming Industries GmbH hat Berufung eingelegt und sieht die Höhe der angeblichen Spielverluste als nicht nachgewiesen an.


Im Zeitraum von 4 Jahren will ein spielsüchtiger Wiener, einst Geschäftsmann, dann hoch verschuldet, bei mindestens 1.000 Besuchen in Automatensalons 800.000 Euro verspielt haben.

Seiner Klage gegen die Betreiber der Automatensalons, eine Tochter des Novomatic-Konzerns, wurde nun recht gegeben, weil seine durch einen Gutachter bescheinigte pathologische Spielsucht nicht erkannt und er am Spiel nicht gehindert wurde.

In erster Instanz wurden ihm über 400.000 Euro zugesprochen, weil ihn das Gericht als geschäftsunfähig erkannt hat.

Anhänge:

Das könnte Sie auch interessieren

Auch aktuell in WIEN: Rockerbanden sind am illegalen Automaten-Glücksspiel beteiligt

Nicht nur in Köln – auch in WIEN ist eine Rockerbande am illegalen Automaten-Glücksspiel beteiligt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.