In Kooperation mit Detektei GmbH

Wir kämpfen gegen illegales Glücksspiel sowie Betrug und Geldwäsche in Zusammenhang mit Glücksspiel.
Startseite / Akuell / Breaking News / bwin: Zukunft des Standorts Wien unsicher

bwin: Zukunft des Standorts Wien unsicher

Am Freitag haben die Aktionäre die Fusion der beiden Onlineglücksspielanbieter bwin und PartyGaming abgesegnet. Im Anschluss begann der Poker, wer welche Aufgaben und vor allem wo übernimmt. In welchem Umfang der Standort Wien bestehen bleibt, steht bisher nicht fest. Die Marke bwin bleibt erhalten, die Aktie verschwindet von der Börse.

[[image1]]Voraussichtlich ab Ende März, nach der vollzogenen Fusion mit der britischen PartyGaming, wird bwin nicht mehr an der Wiener Börse gehandelt. Die Aktien der gemeinsamen Gesellschaft „bwin.party Digital Entertainment PLC“ („bwin.party“), dann der weltgrößte börsennotierte Internetglücksspielanbieter, werden ab Anfang April ausschließlich an der Londoner Börse im FTSE 250 gelistet. Ein Zweitlisting wird es nicht geben.

Die Marke bwin selbst wird bestehen bleiben, genauso die laufenden Sponsoringverträge. Sitz der neuen Gesellschaft ist Gibraltar, wo einerseits bereits PartyGaming, aber auch bwin International ihren offiziellen Firmensitz haben.

Lesen Sie mehr…

Das könnte Sie auch interessieren

NÖ / OÖ: Fünf neue Beschlüsse und eine Exekutionsbewilligung gegen illegale Betreiber!

Alle genaueren Details dazu lesen Sie bitte im Anhang nach:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.