Startseite / Akuell / Breaking News / Barthold Peter: „Die Grünen“-Prominenz zu seiner Unterstützung „aktiviert“!

Barthold Peter: „Die Grünen“-Prominenz zu seiner Unterstützung „aktiviert“!

"Die Grünen"-Chefin Dr. Eva Glawischnig-Piesczek und ihr Ehemann Volker Piesczek.  © Die Grünen/Wolfgang Zajc & Sepp GallauerUnfassbar, aber durch Dokumentation bewiesen: KR Peter Barthold versuchte die NOVOMATIC-Gruppe um 25 (!) Millionen Euro zu erpressen – und scheute nicht zurück, sogar „Die Grünen“-Chefin Dr. Eva Glawischnig-Piesczek und „Die Grünen“-Urgestein und Chef-Ankläger Dr. Peter Pilz intensiv zu kontaktieren, um deren politische und mediale Macht für seine Pläne zu missbrauchen.


In einer der Korruptions-Staatsanwaltschaft Wien vorliegender Videodokumentation zeigt sich die Instrumentalisierung vorsatzloser unbeteiligter Dritter: Darin nennt KR Peter Barthold Personen, die ihn bei seinem Vorhaben unterstützen würden. Stolz präsentiert er SMS-Verkehr mit VOLKER PIESCZEK, dem Ehemann der Klubobfrau „Die Grünen“ und brüstet sich mit beinahe TÄGLICHEN Kontakten zu Frau Dr. Eva Glawischnig-Piesczek.

Aus dieser Videodokumentation ergibt sich auch die Unterstützung des Beschuldigten bei seiner
imageschädigenden Kampagne gegen den Novomatic-Konzern durch Vertreter der politischen Partei „Die Grünen“.

KR Peter Barthold hat – so SEINE EIGENE Aussage – „Dr. Eva Glawischnig beinahe jeden zweiten Tag – über MONATE hinweg – getroffen“, unter anderem auch in deren PRIVATWOHNUNG.

Dr. Eva Glawischnig-Piesczek soll – lt. Barthold – ihm bestätigt und versprochen haben, dass sie Informationen in Zusammenhang mit einer Parteienfinanzierung und Politikerbestechung durch die Novomatic-AG umgehend über die Delegations-Leiterin der Österreichischen Grünen im Europaparlament und Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Mag. Ulrike Lunacek, EUROPA- und WELTWEIT verbreiten würde, damit der Novomatic-Konzern international KEINE Lizenzen mehr erhalten werde bzw. dass ihm bestehende Lizenzen entzogen werden.

KR Peter Barthold gesteht in diesem Zusammenhang auch zu, dass er davon ausgeht, also es ernstlich für möglich hält und damit abfindet, dass der Novomatic-Gruppe hierdurch ein Schaden in Milliardenhöhe entstehen kann.

Dass die „Ansagen“ des KR Peter Barthold – bereits im MAI 2016 (!) getätigt – nicht nur reine Worthülsen sind, beweist die parlamentarische Anfrage des Abg.z.NR. Dr. Peter Pilz an den Bundesminister für Finanzen vom 22.12.2016!

Die von KR Peter Barthold bereits im Mai 2016 geplante und prophezeite negative Medienkampagne – inklusive der Aussage des KR Peter Barthold, „Dr. Pilz sei der Todfeind von Novomatic“ und „freue sich sicher über eine neue Aktion gegen Novomatic“ und „Dr. Pilz wird eine parlamentarische Anfrage“ starten, wurde also 1:1 umgesetzt!

KR Peter Barthold instrumentalisierte „Die Grünen“ für sein schändliches Vorhaben!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Glücksspielautomaten - Jedes dritte Gerät illegal © Spieler-Info

Weniger Glücksspiel in Lokalen

Die Zahl der Glücksspielautomaten geht zurück – auch die der Lokale, in denen gespielt wird. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.