Tore für Glücksspiel weit offen

GERALD STOIBER SALZBURG, WIEN (SN). Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs, wonach die Konzessionsvergabe für Casinolizenzen in Österreich transparenter gemacht werden muss, erwarten Branchenvertreter und Behörden, dass Casinobetreiber aus dem Ausland vermehrt ins heimische Glücksspiel einsteigen. Hintergrund ist der Umstand, dass durch den Richterspruch aus Luxemburg für einige Jahre ein …

Lesen Sie mehr...

Im Westen nichts wirklich Neues

Wie es aussieht, werden auch in nächster Zukunft die drei westlichen Bundesländer „automatenfrei“ bleiben. Entgegen früheren „Überlieferungen“ plant Tirol derzeit nun doch kein eigenes Landesglücksspielgesetz. Man will „aus Tradition“ kein so genanntes kleines Glücksspiel im Land haben und daher alles so belassen wie es ist. Das heißt, man rechnet damit, …

Lesen Sie mehr...

SOKO Glücksspiel – Jetzt erst recht

Kurz nach Bekanntwerden des EuGH-Urteils ging es wie ein Ruck durch die Branche. Dachten doch viele, die bislang mit dem Aufstellen und Betreiben illegaler Automaten Geld scheffelten, dass ihnen nun wieder eine Galgenfrist eingeräumt wird. Soll heißen, dass die Soko Glücksspiel ihre landesweiten Aktivitäten einstellt, vorerst keine Glücksspielgeräte (für die …

Lesen Sie mehr...

Casinos-Boss urgiert rasche Lizenzausschreibung

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am Donnerstag das österreichische Casinomonopol gekippt. In Hinkunft dürfen sich auch Gesellschaften aus dem EU-Ausland für eine der 15 Spielbankkonzessionen bewerben. Karl Stoss, Boss der Casinos Austria, sieht das EuGH-Urteil, als „Anlass, möglichst rasch mit der Interessentensuche zu beginnen“. Die Casinos wollen sich jedenfalls für …

Lesen Sie mehr...

„Verstoß gegen Unionsrecht“

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Regelungen zum österreichischen Glücksspielmonopol gekippt. Die Rechtsvorschriften, die das Recht zum Betrieb von Spielbanken Gesellschaften mit Sitz in Österreich vorbehalten, „verstoßen gegen das Unionsrecht“, so der EuGH. Die Entscheidung folgt nur einen Tag, nachdem der EuGH das deutsche Glücksspielmonopol für verfassungswidrig erklärte.

Lesen Sie mehr...