Luck24: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wiener Karussell

Nach massiven Strafanzeigen und etlichen Hausdurchsuchungen bei deutschen Callcentern ermittelt endlich auch die österreichische Staatsanwaltschaft gegen das Wiener Karussell, einer Art internationaler Glückspiel- und Lottomafia, dessen einziger Zweck darin besteht, „alten Menschen das Geld vom Konto zu plündern“, wie der Aussteiger und Ex-Kundencenter-Chef Stephan Pergrin (40) aus Wien zum ersten …

Lesen Sie mehr...

Illegales Glücksspiel: Kontrolle in Dornbirn

Dornbirn (OTS/VLK) – Im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle hat die Polizeiinspektion Dornbirn am vergangenen Wochenende vier Lokale in Dornbirn kontrolliert. Dabei wurden in zwei Lokalen jeweils fünf Glücksspielgeräte beschlagnahmt. Zudem haben Organe der Kontrolle der illegalen Arbeitnehmerbeschäftigung (KIAB) vergangene Woche in einem Lokal in Dornbirn eine Kontrolle durchgeführt. Dabei wurden sieben …

Lesen Sie mehr...

Brief von Spieler-Info.at an Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka

Spieler-Info.at kämpft seit Jahren gegen die Veranstaltung von illegalem Glücksspiel im ganzen Bundesgebiet und unterstützt die vom Bundesministerium für Finanzen ins Leben gerufene Initiative zur Bekämpfung von illegalem Glücksspiel durch die sogenannte „SOKO Glücksspiel“. In diesem Zusammenhang wurde Staatssekretär Lopatka auch eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Wels vom 10.09.2009 wegen …

Lesen Sie mehr...

Tiroler Anwaltskanzlei verkauft Pokercasino-Lizenzen für 2.000 Euro

Wenig Geld für ein großes Geschäft? Zumindest sind diese 2.000 Euro eine preiswerte „Eintrittskarte“ für neue, langjährige „Freundschaften“ mit dem zuständigen Finanzamt bzw. dem BMF. Nachdem für das BMF Poker (gemäß oberstgerichtlicher Entscheidung) ein Glücksspiel ist, darf jeder neue „Gewerbescheinbesitzer für Pokercasinos“ rasch mit freundlicher Post (oder mit persönlichem Besuch) …

Lesen Sie mehr...

Tore für Glücksspiel weit offen

GERALD STOIBER SALZBURG, WIEN (SN). Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs, wonach die Konzessionsvergabe für Casinolizenzen in Österreich transparenter gemacht werden muss, erwarten Branchenvertreter und Behörden, dass Casinobetreiber aus dem Ausland vermehrt ins heimische Glücksspiel einsteigen. Hintergrund ist der Umstand, dass durch den Richterspruch aus Luxemburg für einige Jahre ein …

Lesen Sie mehr...

Im Westen nichts wirklich Neues

Wie es aussieht, werden auch in nächster Zukunft die drei westlichen Bundesländer „automatenfrei“ bleiben. Entgegen früheren „Überlieferungen“ plant Tirol derzeit nun doch kein eigenes Landesglücksspielgesetz. Man will „aus Tradition“ kein so genanntes kleines Glücksspiel im Land haben und daher alles so belassen wie es ist. Das heißt, man rechnet damit, …

Lesen Sie mehr...