Aktuelle Nachrichten

Anzeigen im Glücksspiel-Milieu

In Wr. Neustadt will die Polizei illegale Machenschaften mit Automaten entdeckt haben. Bis zu einem Urteil dauert es aber. Seit der Legalisierung des „Kleinen Glücksspiels“ schießen die Automatencasinos in NÖ wie Schwammerln aus dem Boden. Während sich die Spieler über das breite Angebot freuen und kräftig die Kassen klingeln lassen, …

Lesen Sie mehr...

Stadt besteuert Spielautomaten – Land strikt dagegen

Ein „Krone“-Bericht hat 2007 aufgedeckt, dass die Stadt Salzburg auch kräftig bei illegalen Spielautomaten mitkassiert. Bürgermeister Heinz Schaden stellte den Missstand daraufhin ab. Doch die Finanznot der Stadt bewirkte nun ein Umdenken: Seit 1. Jänner kassiert die Stadt Vergnügungssteuer – heuer rund 1,3 Millionen Euro. Lesen Sie mehr…

Lesen Sie mehr...

Casino-Lizenzen werden noch 2010 einzeln ausgeschrieben

Wien – Die 2012 auslaufenden Konzessionen für die sechs Spielbanken in Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck und Bregenz, die derzeit die Casinos Austria innehaben, werden wahrscheinlich noch heuer ausgeschrieben, berichtete die „Presse“ am Montag. Im Gegensatz zum letzten Mal würden sie EU-weit und nicht mehr im Paket, sondern einzeln angeboten …

Lesen Sie mehr...

Online Anbindung Steiermark

Stellungnahme von Rechtsanwalt Mag. Georg Streit – Höhne, In der Maur & Partner Rechtsanwälte Wien, an die Plattform Spielerschutz Ausgangspunkt ist, dass in einem Bundesland, in dem kleines Glücksspiel verboten ist (OÖ, Salzburg, Burgenland, Tirol, Vorarlberg) Geldspielautomaten aufgestellt sind, die jedoch mit einem Server mit anderen Bundesländer verbunden sind, in …

Lesen Sie mehr...

Glücksspiel – Die häufigsten Irrtümer

IRRTUM I.: Glücksspiel ist schädlich und müsste generell verboten werden. RICHTIG ist: Ein Verbot bringt NICHTS, wird NICHT eingehalten und kann auch nicht durchgesetzt werden. Sogar in großen Ländern, in denen das Betreiben von Glücksspiel und die Teilnahme am Glücksspiel unter schwerster Strafandrohung bis hin zur Todesstrafe steht, gibt es …

Lesen Sie mehr...