Startseite / Faire Auszahlungsqoute

Faire Auszahlungsqoute

 

Die durchschnittliche Gewinnausschüttung im Automatengeschäft liegt bei 87,7%.

Die Gewinn-Ausschüttungsraten liegen beim „Kleinen Glücksspiel“ bei durchschnittlich 87,5% der Spieleinsätze, bei WINWIN mit 90,3% etwas darüber. Auch wenn ein Vergleich aufgrund der unterschiedlichen Limitierungen hinkt, so ist ein Grund für die Diskrepanz der Anteil der illegal betriebenen Automaten im Kleinen Glücksspiel. Dort liegen die Ausschüttungsquoten deutlich unter dem Marktdurchschnitt.

Im Kleinen Glücksspiel gibt es mit Novomatic nur einen marktbestimmenden Player in Österreich. Der Anteil des Unternehmens am Gesamtvolumen im Kleinen Glücksspiel liegt bei etwa 29,2%. Daneben agieren mit Kajot und Webak noch einige kleinere Mitbewerber im Markt, die ebenfalls gleichzeitig Produzenten sind.

Novomatic bietet in seinen Spiellokalen mit 88,9% die höchsten Ausschüttungsquoten im Bereich „Kleines Glücksspiel“ und ist nur in den legalen Bundesländern vertreten.

Kajot betreibt seine Automaten, die aufgrund ihres Angebotes Glücksspielautomaten darstellen, auch in Bundesländern, in denen das „Kleine Glücksspiel“ eigentlich verboten ist. Die Gewinnchancen liegen deshalb auch deutlich unter dem Marktschnitt.

 

Automaten | Gewinnausschüttung

 

Gewinnausschüttung 2008 Marktanteil
Total (in % der Spieleinsätze) 87,3  
Novomatic 88,9 29,2
Kajot 86,5 8,2
WINWIN 90,3 5,1
Webak 84,8 2,3
Andere 86,0 55,2

Die Ausschüttungen bei allen Lotterie-Glücksspielen wie Lotto, Toto, Lose sind mit 47,3% die schlechtesten am heimischen Glücksspielmarkt und müssen wesentlich (um ca. 25%) durch Einsparung von Verwaltungskosten erhöht werden.

 

Glücksspielangebote gesamt | Gewinnausschüttung

 

Gewinnausschüttung 2009
Total (in % der Spieleinsätze) 88,8
Lotterie-Glücksspiele 47,3
Spielbanken 96,3
Online-Gaming 95,6
Sportwetten 86,9
Automatengeschäft 87,7