Startseite / Akuell / Breaking News / Steirischer Wettcafe-Betreiber Europlay mit elf Filialen insolvent – „Geschönte“ APA-Meldung und harte Finanzstrafanzeige-Fakten

Steirischer Wettcafe-Betreiber Europlay mit elf Filialen insolvent – „Geschönte“ APA-Meldung und harte Finanzstrafanzeige-Fakten

Bild © Spieler-Info

Graz – Der steirische Sport-Wettcafe-Betreiber Europlay ist mit elf Filialen insolvent, wie der Kreditschützer Creditreform am Freitagnachmittag mitteilte. Über das Vermögen der LBF Handels- und Betriebs GmbH wurde am Freitag am Landesgericht Graz ein Konkursverfahren eröffnet. Als Ursache der Pleite wurde laut Creditreform von der Firma das Verbot des kleinen Glücksspiels angegeben.

Betroffen sind 32 Dienstnehmer und 45 Gläubiger, Passiva von 600.000 Euro stehen Aktiva von nur 30.000 Euro gegenüber. Die Wettcafes wurden an angemieteten Standorten betrieben. Mit dem Verbot des kleinen Glückspiels sei der Firma die Geschäftsgrundlage entzogen worden. Die 1981 gegründete LBF hatte jahrelang Provisionen aus dem Betrieb von bei ihr aufgestellten Spielautomaten erhalten. Nach dem Verbot waren die Umsätze massiv gesunken. Versuche, die Umsatzrückgänge durch Automaten mit Geschicklichkeitsspielen abzufangen, scheiterten – auch diese waren von den Behörden untersagt worden. Eine Fortführung ist nicht angestrebt. Zum Insolvenzverwalter wurde der Grazer Rechtsanwalt Heimo Hofstätter bestellt.

Anhang:

Quelle:

Das könnte Sie auch interessieren

KURIER / Entscheidung über neuen Casinos-Vorstand verschoben

Die Tageszeitung KURIER berichtet aktuell, dass es inhaltliche Differenzen unter den Großaktionären gibt. Der Aufsichtsrat der teilstaatlichen Casinos …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.