Startseite / Akuell / Breaking News / Die Presse / MBA mit Vertiefung auf die Glücksspielindustrie

Die Presse / MBA mit Vertiefung auf die Glücksspielindustrie

Bild © Spieler-Info

Die Donauuni Krems bietet Glücksspiel-Lehrgang für (Nachwuchs-)Führungskräfte, Behörden und Querseinsteiger.

Bild © CC0 Creative Commons, Pixabay (Ausschnitt)

Der Glücksspielmarkt in Österreich und der EU ist streng reglementiert. Mit dem neu geschaffenen Lehrgang Leisure, Entertainment and Gaming Business Management will die Donauuniversität Krems einen Beitrag zur professionellen Ausbildung der Akteure leisten. Das Programm wurde seit 2014 in Kooperation mit der Plattform spieler-info.at und dem Glücksspielkonzern Novomatic entwickelt. Letzterer stellt, wie auch die Casinos Austria AG (Casag), Vortragende, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus der Praxis einbringen. Vermittelt werden neben rechtlichen, ethischen, technischen und psychologischen Aspekten des Glücksspiels aktuelles Managementwissen sowie die Fähigkeit zu strategischen Entscheidungen.

Der berufsbegleitende Lehrgang kann wahlweise als zweisemestriger Zertifikatskurs, dreisemestrig mit dem Abschluss Akademische/r ExpertIn oder viersemestrig als Vertiefung eines Professional MBA (mit ACBSP- und FIBAA-Akkreditierung) absolviert werden und umfasst je nach gewählter Variante 25, 60 oder 90 ECTS-Punkte, beim MBA inklusive Master-Thesis.

 Die Inhalte werden in einem Mix aus Präsenzveranstaltungen und Onlinekursen vermittelt. Das Programm richtet sich an Nachwuchsführungskräfte der Branche ebenso wie an Mitarbeiter von mit dem Glücksspiel befassten Behörden und Quereinsteiger. Zulassungsvoraussetzung ist für die Lehrgänge die allgemeine Universitätsreife sowie zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung, für den MBA ein abgeschlossenes Studium oder entsprechend umfangreiche Berufserfahrung. Die Kosten betragen je nach angestrebtem Abschluss zwischen 5900 und 19.900 Euro. Das Programm startet im Sommersemester 2019, ein Einstieg ist dank modularem Aufbau jederzeit möglich.

 

Quelle:

Archiv Spieler-Info:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebliche Geschicklichkeitsspiele sind illegales Glücksspiel

Trotz Strafanzeigen weiterhin Millionen Euro Steuerhinterziehung. Bereits im Herbst 2016 hat Spieler-Info bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.