Startseite / Akuell / Breaking News / KRONE / Illegales Glücksspiel: In Restaurant wurde gezockt!

KRONE / Illegales Glücksspiel: In Restaurant wurde gezockt!

Bild © Creative Commons, Pixabay/mihaipanait

In der aktuellen Ausgabe der Kronen Zeitung Tirol wird über zwei Innsbrucker Betriebe berichtet, die nach Kontrollen geschlossen wurden.

Innsbruck – Illegale Glücksspielbetreiber werden immer dreister: Diese Woche konnte die Polizei mehrere illegale Spielautomaten beschlagnahmen, fünf davon in der Küche eines Restaurants! Die betroffenen Betriebe wurden geschlossen, die Ermittler kamen den Betreibern durch anonyme Hinweise auf die Schliche.

Die Glücksspiel-Mafia zieht wieder alle Register: Nachdem die Polizeibeamten bereits in der Vergangenheit auf kuriose Verstecke stießen, geriet diesmal nach einem anonymen Hinweis ein Restaurant in der Meinhardstraße in das Visier der Ermittler! Am Mittwoch erfolgte der Zugriff: Weil die Tür nicht geöffnet wurde, zogen die Beamten einen Schlüsseldienst heran. In einer alten Küche wurden dann fünf illegale Spielautomaten gefunden, der Betrieb eingestellt. Erst im Februar war eine Teilschließung verhängt worden.

Ein weiterer Fisch ging den Beamten in der Andechsstraße ins Netz: Im Hinterzimmer eines Wettlokals wurden Automaten festgestellt, die von legalen Wettoberflächen auf verbotene Glücksspiele umgeschaltet werden können.

Auch dieses Lokal war vergangenen Oktober geschlossen worden – ohne Wirkung, wie die jüngste Kontrolle zeigte. Die Betreiber ziehen es vor, illegale Glücksspiele besser zu verstecken und zu tarnen, etwa mit Laptops oder Tablets. Während der jeweilige Betreiber dadurch mehrere Zehntausend Euro im Monat scheffelt, verspielen Spielsüchtige dadurch meist ihre Existenz.

Anhang:

Das könnte Sie auch interessieren

Angebliche Geschicklichkeitsspiele sind illegales Glücksspiel

Trotz Strafanzeigen weiterhin Millionen Euro Steuerhinterziehung. Bereits im Herbst 2016 hat Spieler-Info bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.