Startseite / Akuell / Breaking News / BG Linz verhängt in zwei Fällen Höchststrafe von 100.000 €!

BG Linz verhängt in zwei Fällen Höchststrafe von 100.000 €!

Höchststrafe wegen Zuwiderhandlung gegen Unterlassungsverpflichtung © Spieler-InfoGleich in zwei Fällen hat das Bezirksgericht Linz Geldstrafen mit dem gesetzlich zulässigen Höchstmaß von € 100.000,- wegen Zuwiderhandelns gegen die Unterlassungsverpflichtung verhängt.


In beiden Fällen brachte die betreibende Partei Admiral Casinos & Entertainment AG erfolgreich weitere Strafanträge gegen die verpflichteten Parteien All in Gastro GmbH und ASS-Bet GmbH wegen fortgesetzter Durchführung von Glücksspielen in Form der Ausspielung ohne Bewilligung trotz Unterlassungsgebot ein.

Lesen Sie hier den gesamten Gerichtsbeschluss – ASS-Bet GmbH.

Lesen Sie hier den gesamten Gerichtsbeschluss – All in Gastro GmbH.

Anhänge:

Das könnte Sie auch interessieren

NEOS: Unverantwortliche Vorgangsweise mittels „parlamentarischer Anfrage“

Bereits am 4. April 2019 erhielt Frau Abgeordnete Dr. Krisper (NEOS) dieses Protestmail von Prof. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.