Startseite / Akuell / TOP News / Novomatic-Tochterfirma LÖWEN in BRD: Unsinnige Klage

Novomatic-Tochterfirma LÖWEN in BRD: Unsinnige Klage

Die Novomatic-Gruppe ist auch in Deutschland der erfolgreichste Player im Glücksspielmarkt. Über Tochterfirmen wird in Berlin nicht nur das größte Casino Europas betrieben, sondern auch mehr als 200.000  Novomatic/LÖWEN Geldspielgeräte  zum Teil an Mitbewerber vermietet, zum Teil in  konzerneigenen Spielhallen betrieben.

Die Marktgegner von Novomatic pflegen  und hegen eigene kleine „Giftküchen“ für mediale Nadelstiche gegen  den dank seiner hervorragenden  Technik und Qualität der erzeugten Glücksspielapparate schier übermächtigen Mitbewerber. Mehrere verkrachte Existenzen, zumeist ehemalige Spieler, oftmals „unbekannten Aufenthaltes“, aber mit finanziellen Mitteln  der Novomatic-Hasser“ ausgestattet, um eigene Homepages „Gegen Novomatic“  zu betreiben und laufend Halbwahrheiten oder gar Falschmeldungen an eine Handvoll Medien zu liefern, welche  geifernd vor Freude jede Kritik an Novomatic online stellen oder drucken, sind deren Handlanger.

Unablässig schicken  diese Kobolde, zumeist aus der Unterwelt des illegalen Glücksspieles finanziert, an sich dagegen nicht wehren könnende Behörden Konvolute vermeintlichen „Belastungsmaterials“ gegen Novomatic und alle, die nur irgendwie mit Novomatic  zu tun haben. Sie schrecken dabei vor Fälschungen, falschen Zeugenaussagen und Verleumdungen nicht zurück… wichtig ist dieser kleinen Gruppe von Handlangern lediglich die Bezahlung ihrer „Dienste“ durch die finanzstarken Feinde der Novomatic-Gruppe. Mit immer „Neuen Erfindungen“ wenden sich diese „dirty campaign Amateure“ an ihre Auftraggeber, geheimnisvoll deuten sie „großes Wissen“  über angebliche Novomatic-Verfehlungen an und kassieren zumeist im Voraus von den hoffnungsvollen, aber auch gutgläubigen Novomatic-Mitbewerbern. Sie winken mit „wichtigen Unterlagen“ und  betrügen in Wahrheit ihre Auftraggeber. Auch hier gilt: mitgefangen, mitgehangen! Sicher ist nur eines: das investierte Geld in derartige dirty campaigns ist für die Novomatic-Verfolger verloren.

Das alles wäre nicht wirklich für Spieler-Info.at eine Story wert.

Aktuell aber – und nun sind wir wieder bei LÖWEN in Deutschland und der dort anhängigen Klage gegen LÖWEN – wird die Tatsache eines anhängigen Gerichtsverfahrens mit unsinnigen Behauptungen vermengt.

Es wird vom Kläger und indirekt auch von den Lieferanten dieser Botschaft behauptet, dass Novomatic in der BRD Programme in die  vermieteten Geldspielautomaten transferiert, welche ausgerechnet  beim Markt-Mitbewerber HÖHERE Gewinne für den Spieler ermöglichen.

JEDER Glücksspiel-Fachmann, JEDER Spieler weiß: die Kunden laufen IMMER dem Geruch des Honigs nach! Nichts motiviert Spieler mehr als ein Gewinn. Viele Gewinne, MEHR Gewinne sind also starke Magnete für Kunden (Spieler).

Der  kleine Automatenaufsteller, welcher die  deutsche Novomatic-Tochter LÖWEN geklagt hat, meint also allen Ernstes, dass in die angemieteten LÖWEN-Automaten spezielle Programme eingebaut worden sind, welche in seinen Spielhallen HÖHERE Auszahlungsquoten schaffen – natürlich wäre das ungesetzlich, weil JEDES Spielprogramm von den Behörden genehmigt werden muss.

Wäre das wirklich so, müsste das LÖWEN-Management als „dümmste Glücksspiel-Manager“ ausgezeichnet werden.

Wäre das wirklich so, würde nämlich sehr rasch aus dem „kleinen“ Spielhallenbetreiber“ ein GROSSER, bald ein SEHR großer Betreiber werden… weil das WICHTIGSTE, nämlich der Kunde (Spieler) dort spielt, wo am meisten zu holen (zu gewinnen) ist! Sein Aufstieg wäre in der ganzen BRD unaufhaltsam – denn NUR der Kunde bestimmt, wo sein Geld hin fließt!

Diese Behauptung ist also nicht nur unsinnig, sondern auch vom Markt her bewiesenermaßen falsch.

Abgesehen von der Freude, Novomatic-Bashing zu betreiben, bleibt die Frage, weshalb der kleine Mitbewerber über die Einspielergebnisse unzufrieden  ist: Es kann am Hallen-Management, an den Mitarbeitern, aber auch am unrichtigen STANDORT des  Spielangebotes liegen, dass er angeblich unterdurchschnittliche Erträge erzielt… oder, auch das wäre eine Möglichkeit, er hat eine kleine „Maus“, welche den Speck heimlich frisst in seinen Spielhallen! An HÖHEREN Auszahlungen kann es KEINESFALLS liegen!

Lesen Sie mehr im Standard

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Viele der naiven Helfer/Strohmänner, welchen schnelles Geld ohne Risiko versprochen wurde, stehen nunmehr mit leeren Taschen und ohne Anwaltshilfe pudelnackt vor den strafenden Behörden. © Spieler-Info

Illegale Automatenbetreiber betrügen ihre „Strohmänner“!

Spieler-Info.at gehen täglich Fragen, auch Beschwerden von SPIELERN zu. NEU sind jedoch sich häufende „Hilferufe“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.