Startseite / Akuell / TOP News / Goldscheider pokert um Casinos Austria: die ominöse Prag – Amsterdam – Wien Connection

Goldscheider pokert um Casinos Austria: die ominöse Prag – Amsterdam – Wien Connection

Dr. Peter Goldscheider; Bild: Epic / Casinos AustriaInvestor Peter Goldscheider ist, entgegen anders lautender Informationen der Donau Versicherung, noch im Rennen um einen Einstieg bei den Casinos Austria – so die Nachrichtenagentur APA aus verlässlicher Quelle.


Gemeinsam mit den tschechischen Oligarchen Karl Komarek und Jiri Smejc, will Goldscheider bzw. seine Investmentgesellschaft Epic „jetzt einmal dem Finanzminister ein bisschen Zeit geben“ so die APA.

Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling; Bild: (c) BMFÖBIB-Chefin Dr. Martha Oberndorfer; Bild: (c) ÖBIBDiese gnädige Bereitschafft wird den Herrn Finanzminister sehr freuen.

Der Staat – mit 33,24 Prozent an der Casinos Austria AG beteiligt – könnte den Anteil auf eine Sperrminorität von 25 Prozent senken, aber auch aufstocken. ÖBIB-Chefin Dr. Martha Oberndorfer war dazu ebenso wenig wie das Finanzministerium zu einer Stellungnahme erreichbar.

Die tschechischen Oligarchen Karl Komarek und Jiri Smejc, Eigentümer der internationalen Investmentgruppen KKCG und Emma Capital, sollen Anteile der CAME Holding GmbH gekauft haben. Diese CAME Holding GmbH ist zu 100 Prozent im Eigentum der Donau Versicherung AG, die zur Vienna Insurance Group gehört.

Die CAME-Holding wiederum hält 29,63 Prozent an der Medial Beteiligungsges.m.b.H. Die Medial Beteiligungsges.m.b.H besitzt 38,29 % der CASAG Aktien.

An der Medial Beteiligungsges.m.b.H hat Novomatic bereits die Mehrheit!

Karl Komarek; Bild: © KKCGDer Deal der Tschechen dürfte Goldscheider freuen. Karel Komarek zählt seit 20 Jahren und Jiri Smejc seit über fünf Jahren zu Goldscheiders Geschäftspartnern. Beide Oligarchen kamen nach Ende der kommunistischen Herrschaft in kurzer Zeit zu sagenhaftem Reichtum. In der Tschechei findet man über beide auch zahlreiche kritische Medienberichte.

AGH Gaming Holding GmbH Ende Juli 2015 in Wien gegründet

Interessant in Zusammenhang mit der Übernahme der CASAG Anteile ist die Firmengründung: seit 25. Juli 2015 ist im österreichischen Firmenbuch die AGH Gaming Holding GmbH mit dem Geschäftsführer Peter Goldscheider eingetragen. Am selben

Jiri Smejc; Bild: © PPF GroupFirmensitz befindet sich auch das Unternehmen Epic. Die AGH Gaming Holding GmbH wiederum ist im Besitz der niederländische Austrian Gaming Holding B.V. (gegründet am 14.07.2014 in Amsterdam / Geschäftsführer Mag. Gustav Wurmböck).

Noch interessanter: Die Anteile an der CAME Holding GmbH gingen aber nicht an die die AGH Gaming Holding GmbH in Wien oder den Niederlanden, sondern an die  Austrian Gaming Holding a.s. mit Sitz in Prag.

Bemerkenswert ist die Aussage der Donau Versicherung zur APA: „Wir haben keinerlei andere Information als dass die Eigentümer der Austrian Gaming Holding a.s. die zwei Gesellschaften KKCG und Emma Capital sind“, präzisierte ein Donau-Sprecher auf APA-Anfrage. „Wir haben das auch prüfen lassen. Sonst ist uns nichts bekannt.“

Daraus wäre zu schließen, dass die Donau Versicherung gar nicht weiß, WEM sie wirklich die CASAG-Anteile anvertraut!
Interessant ist die Frage, weshalb die Anteile der CASAG an eine Prager Firma verkauft wurden, obwohl es auch eine gleichlautende Firma in Wien gibt.
Ob das BMF, Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling und die ÖBIB eine derartige Konstruktion als CASAG-Eigentümer für gesetzeskonform halten und auch akzeptieren, wird eine spannende Frage.

Ebenso an der Adresse des Wiener Standortes von Peter Goldscheider sind zu finden:
EPIC Financial Consulting Ges.m.b.H.
EPIC Goldscheider und Wurmböck Unternehmensberatungsgesellschaft m.b.H.
Goldscheider Keramik Gesellschaft m.b.H.

Spieler-Info.at hat über Goldscheider, die Epic-Gruppe und die beiden tschechischen Oligarchen bereits am 30.6.2015 berichtet.
+++

RECHERCHE Zusammenfassung

+++
Medienberichte zu diesem Thema:
KRONE: Tschechen kaufen Casino-Anteile

WZ / Tschechische Milliardäre greifen nach Casinos

SN / Wiener Konsortium will Mehrheit an Casinos Austria und Lotterien

Die Presse/Konsortium will rasch Mehrheit an den Casinos

KURIER / Casinos: Der Preis entscheidet ( Schelling rd 400 Mio, EPIC ca. 500 Mio )

WB ( Print ) / Poker um Casinos Austria geht in die heisse Phase ( Titel ) / Epic-Gruppe drängt auf Casinos-Deal

Anhänge:

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.