Startseite / Akuell / Breaking News / Stoss: Glücksspiel-Kontrollen in Tirol zu lasch

Stoss: Glücksspiel-Kontrollen in Tirol zu lasch

Casinos-Generaldirektor Karl StossIllegale Automatenbetreiber in Österreich und illegale Online-Glücksspiele: Casinos-Generaldirektor Karl Stoss fordert mehr Kontrollen.


In einem Interview mit der Tiroler Tageszeitung fordert der Casinos-Chef massive Kontrollen illegaler Anbieter und wirft den Behörden vor, sich hinter der Ausrede „fehlendes Personal“ zu verstecken. Stoss bezeichnet das  gegenüber der Tiroler Tageszeitung als „fadenscheinig und nicht akzeptabel“.

Laut Gesetzeslage dürfte es in Tirol (wie auch in Vorarlberg, Salzburg und Kärnten) neben den drei Casinos in Innsbruck, Kitzbühel und Seefeld sowie den Winwin-Standorten der Casinos überhaupt keine Glücksspielautomaten geben, sagte Stoss gegenüber der TT.

In den anderen Bundesländern sei das kleine Glücksspiel ebenfalls stark beschränkt. Tatsächlich gebe es aber einen zunehmenden Wildwuchs illegaler Automaten. Deren Anzahl schätzt Stoss mittlerweile bundesweit auf 8000 bis 9000, davon allein 1000 in Tirol.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Tiroler Tageszeitung.

 

Das könnte Sie auch interessieren

KURIER / Illegale Automaten: Kampf der Behörden mit Gesetzeslücken statt gegen die organisierte Kriminalität

Die Tageszeitung KURIER berichtet aktuell, dass es in anderen Ländern strenge Gesetze gegen das illegale Glücksspiel gibt: In …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.