Startseite / Akuell / Breaking News / Stickler: „Novomatic ist liquide – und die Casinos können das Geld gut brauchen“

Stickler: „Novomatic ist liquide – und die Casinos können das Geld gut brauchen“

DI Friedrich Stickler; Bild: © Österreichische Lotterien GmbHIm Gespräch mit dem WirtschaftsBlatt spricht Ex-Lotterienchef Friedrich Stickler über den Einstieg von Novomatic bei den Casinos Austria und zeigt sich angetan von der Möglichkeit eines „echten global Players“, der – wenn die Bundeswettbewerbsbehörde grünes Licht gibt – dadurch entstehen kann.


Obwohl die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) derzeit noch den geplanten mehrheitlichen Einstieg des niederösterreichischen Glücksspielkonzerns Novomatic bei den Casinos Austria prüft, wächst hinter den Kulissen die Zustimmung. Nachdem vor Kurzem ÖBIB-Chefin Martha Oberndorfer, die für den Bund 33,2 Prozent an den Casinos hält, dem Deal „Charme“ zugesprochen hat, äußert sich auch der erst jüngst ausgeschiedene Lotterien-Boss Friedrich Stickler in diese Richtung: „Vorausgesetzt die Wettbewerbsbehörde stimmt zu, könnte aus dem Zusammengehen der beiden Unternehmen ein echter globaler Player entstehen“, sagte Stickler am Rande des Forums Alpbach im Gespräch mit dem WirtschaftsBlatt: „Zudem wäre das eine Win-win-Situation für die Unternehmen, Mitarbeiter und den Finanzminister in steuerlicher Hinsicht.“

Lesen Sie die ganze Story im WirtschaftsBlatt.
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Angebliche Geschicklichkeitsspiele sind illegales Glücksspiel

Trotz Strafanzeigen weiterhin Millionen Euro Steuerhinterziehung. Bereits im Herbst 2016 hat Spieler-Info bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.