Startseite / Akuell / TOP News / ÖBIB entsendet vorerst keine eigenen Casinos Austria-Aufsichtsräte

ÖBIB entsendet vorerst keine eigenen Casinos Austria-Aufsichtsräte

ÖBIB entsendet vorerst keine eigenen Casinos Austria-AufsichtsräteAktuellen Medienberichten zufolge entsendet die Staatsholding vorerst keine eigenen Vertreter in den Aufsichtsrat der Casinos Austria.


Die bisherigen Kontrolleure der  Münze Österreich werden weiterhin in dem Gremium sitzen. Der Anteil der Münze Österreich war im März zur ÖBIB gewandert.

Die Hauptversammlung der Casinos Austria brachte keine großen Änderungen:  statt 18 besteht der Casinos-Aufsichtsrat jetzt nur noch aus 17 Mitgliedern.

Friedrich Karrer (OeNB) scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Gremium aus, meldet die APA. OeNB-Direktor Kurt Pribil bleibt im Casinos-Austria-Aufsichtsrat, ebenso Notenbanker Peter Mooslechner und Münze-Vorstand Gerhard Starsich. Vorsitzender bleibt Raiffeisen-Zentralbank-Chef Walter Rothensteiner. Statt Johanna Stefan zieht die neue Chefin der Assekuranz, Elisabeth Stadler, in den Aufsichtsrat ein.

Die Zusammensetzung des Aufsichtsrats kann sich aber bald ändern. „Die Besetzung gilt so lange, bis sich aufgrund der aktuellen Regierungsbeschlüsse neue Mehrheiten ergeben“, so ein Sprecher von Staatssekretärin Sonja Steßl gegenüber der APA.

Finanzminister Hans Jörg Schelling möchte den Staatsanteil an den Casinos Austria ausbauen und dann gewinnbringend an Private weiterverkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.