Startseite / Akuell / TOP News / Leserbrief: „Ich erwarte mir von der Regierung und allen Behörden endlich sichtbare Ergebnisse“

Leserbrief: „Ich erwarte mir von der Regierung und allen Behörden endlich sichtbare Ergebnisse“

Leserbrief: „Ich erwarte mir von der Regierung und allen Behörden endlich sichtbare Ergebnisse“Auch die Lesermeinungen aus Kärnen nehmen zu – Spieler-Info.at erreichte dieser Leserbrief eines empörten Kärntners.


Sehr geehrtes Spielerinfo Team,
wie bereits berichtet, verfolge ich seit längerem die wertvollen Bemühungen Ihres Teams aber auch die besorgniserregenden Entwicklungen im Raum Klagenfurt.
Die Auswüchse des illegalen Glückspiels in der Landeshauptstadt nehmen Formen an, die zum Nachdenken anregen und vor allem zum Handeln. Die Hoffnung, dass sich nach dem 01.01.2015 im Bereich des „kleinen Glückspiels“ etwas zum Positiven verändert, nimmt ab. Vielmehr ist es so, dass dem Spielerschutz im Bereich des illegalen Glücksspiels nur bedingt Rechnung getragen wird.

Ausgehend von der Tatsache, dass gemäß Ihrer Publikationen eine Betriebsschließung möglich wäre, stelle ich fest, dass es meinen Beobachtungen zufolge keine einzige gab. Unerklärlich, dass es möglich ist, amtsbekannte illegale Geschäfte zu betreiben und damit vor den Augen rechtschaffender Bürger und auf Kosten an Spielsucht erkrankter Personen ein Vermögen zu „ergaunern“.

Gestützt auf die realistische Annahme, mit einem einzigen illegalen Automaten im Monat zwischen €10.000 – € 30.000 zu lukrieren (zumeist 6 – 10 Automaten pro Casino) scheint es wenig verwunderlich, dass die verhältnismäßig mild angewandten Strafen der Finanz keineswegs ein probates Mittel ist um diesen Auswüchsen adäquat zu bekämpfen. Zudem kann man sich vorstellen, dass die ergaunerten Geldmittel nicht von wohlhabenden Spielern stammen, sondern das es vielmehr in weiterer Folge ein Zuwachs von Kriminalität geben wird und der Ruin mehrerer Generationen (Co- Abhängigkeit) vorprogrammiert ist.

Die Betreiber dieser „Casinos“ sind bestens gegen allfällige Kontrollen gerüstet (Gesichtskontrolle, Vernetzung der Betreiber; Fernbedienung zum sofortigen ausschalten der Automaten, so genannte Aus- und Einzahlungsautomaten und vieles mehr).

Die Automaten in den Hinterzimmern sind mit dem Computer des Aufsichtspersonals im Eingangsbereich vernetzt und es kann nicht sein, dass es mit technischen Mitteln nicht möglich ist, festzustellen, dass illegales Glückspiel betrieben wird. Wäre dem so, müsste
man kapitulieren und den Auswüchsen freien Lauf lassen.
Ich erwarte mir von der Regierung und allen Behörden endlich sichtbare Ergebnisse und ihrem Team viel Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen
A.J.

Anmerkung der Redaktion: Der Redaktion Spieler-Info.at ist der Name des Verfassers bekannt.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.