Startseite / Akuell / Breaking News / Lotterien-Vorstandsdirektor DI Friedrich Stickler geht im Laufe des Jahres in Pension

Lotterien-Vorstandsdirektor DI Friedrich Stickler geht im Laufe des Jahres in Pension

Vorstandsdirektor DI Friedrich Stickler; Bild:© Österreichische Lotterien GmbHAktuellen Medienberichten zu Folge tritt Lotterien-Vorstand Friedrich Stickler Ende Juni 2015 ab – und wechselt in den Ruhestand. Seit 1969 ist Stickler für die Unternehmensgruppe tätig.


Ob Sticklers Posten nachbesetzt wird, ist in Casino-Kreisen noch offen. Die beiden Lotterie-Vorstände GD Dr. Karl Stoss und Mag. Bettina Glatz-Kremsner könnten die Lotterien auch gemeinsam leiten.

Nach Abschluss seines Studiums an der Universität für Bodenkultur begann DI Friedrich Stickler seine Berufslaufbahn bei den Casinos Austria. Dort war er zunächst für das Management der Schiffscasinos und für Sonderprojekte zuständig, in der Folge wurde ihm die Leitung des Vorstandssekretariats übertragen. 1985 wurde er mit der Projektleitung zur Einführung von Lotto in Österreich beauftragt. Nach der Gründung der Österreichischen Lotterien im Jahr 1986 wurde Stickler in den Vorstand der Gesellschaft berufen. Im Oktober 2006 wurde er zum Generaldirektor-Stellvertreter ernannt.

Seit 2002 ist Stickler Obmann der Berufsgruppe Casinos Austria und Lotterien der Wirtschaftskammer Österreich. Von 2002 bis 2008 war er Präsident des Österreichischen Fußball Bundes, von 2005 bis 2009 Vorstandsmitglied des Österreichischen Olympischen Comités und von 2007 bis 2008 kooptiertes Mitglied des UEFA Exekutiv-Komitees. 2002 gelang es Friedrich Stickler, mit seinem Schweizer Kollegen die Fußball-Europameisterschaft 2008 nach Österreich und in die Schweiz zu holen.

Im Juni 2009 wurde Friedrich Stickler zum Präsidenten der European State Lotteries & Toto Association (The European Lotteries) gewählt, im Juni 2011 und im Juni 2013 wurde er in dieser Funktion wiedergewählt. Die Dachorganisation von 81 europäischen Lotteriegesellschaften mit Sitz in Lausanne (Schweiz) engagiert sich für eine gesellschaftspolitisch verträgliche Entwicklung des europäischen Lotteriewesens und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber der Europäischen Union. Sein Engagement für die Branche brachte Friedrich Stickler im Jahr 2010 als erstem Österreicher die Aufnahme in die „Lottery Industry Hall of Fame“.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fortgesetztes illegales Glücksspiel: Gericht verhängt 4 Wochen BEUGEHAFT (nicht rechtskräftig)

Lesen Sie alle genaueren Einzelheiten zu dem Beschluss vom Bezirksgericht Amstetten im Anhang: Anhang:   Beschluss …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.