Startseite / Akuell / TOP News / Kärnten: Leserbrief „Warum unternimmt die Politik, Justiz und andere Verantwortlichen nichts gegen diese neue Art der Abzocke“

Kärnten: Leserbrief „Warum unternimmt die Politik, Justiz und andere Verantwortlichen nichts gegen diese neue Art der Abzocke“

Illegales Glückspiel zerstört EXISTENZEN!Zahlreiche Leserbriefe erreichten die Redaktion Spieler-Info.at in den letzten Wochen.


Betreff: Illegale Spielcasino „Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich erlaube Ihnen folgende illegale Casinos (Online Casinos) anonym zu melden. Es würde mich freuen und ich hoffe, dass sie meinen Hinweisen nachgehen und vor allem den stetig wachsenden Online-Terminals endlich der Garaus gemacht würde. Nach dem Spielverbot seit 1.1.2015 ist diese Form der Abzocke in Klagenfurt omnipräsent. Von Spielerschutz keine Rede mehr. Es würde mich auch interessieren wie sie der drohenden Gefahr der offensichtlich illegalen und als Wettbüro getarnten Casinos gegenüberstehen.

Casino – Völkermarkterstrasse 86 – 9020 Klagenfurt
Sportwetten – Sankt Veiter Strasse 79 – 9020 Klagenfurt

Warum unternimmt die Politik, Justiz und andere Verantwortlichen nichts gegen diese neue Art der Abzocke. Gemäß Ihrem Bericht: LH Kaiser hält Wort … könnte man meinen das Problem in Klagenfurt ist gelöst. Die Realität sieht jedoch anders aus. Die ehemaligen, legalen Casinos werden neu übernommen, zu Online- Casinos umfunktioniert. Nach außen behaupten die Betreiber, dass sie nur das Internet anbieten, jedoch haben diese Maschine einen Geldeinzug und eine Software ist installiert mit der man Casinospiele für €4.50 und mehr pro Einsatz spielen kann(früher mit dem legalen waren es 0.45€). Ein Wahnsinn!!!!!Admiral wo legal das Glückspiel anbietet, arbeitet mit Spielerschutz (Ausweispflicht und ähnlichen) und diese Betreiber können sich munter über anscheinend bestehende Gesetze hinweg setzen. Ich verstehe es nicht. Vielleicht haben sie eine Erklärung dafür. Besten Dank und freundliche Grüße“

Dazu die Stellungnahme der Redaktion:

Vielen Dank für die Hinweise, welche sich mit unseren Recherchen decken.
Aus unserer Erfahrung ergibt sich eine relativ schlichte Erklärung für dieses Verhalten: GIER und DUMMHEIT.

Die GIER veranlasst bisher legale Betreiber nach einer  unbedingt notwendig gewesenen und sinnvollen Gesetzesnovellierung trotzdem weiterzumachen und relativ leicht mit illegalem Glücksspiel Geld zu verdienen.

Die DUMMHEIT lässt alle Gefahren des illegalen Glücksspieles verdrängen und nicht wahrhaben: Es geht nicht nur um die Verwaltungsstrafen, es geht insbesondere um die massiven Finanzprüfungen und Finanznachzahlungen sowie Finanzstrafen, die JEDE Amtshandlung mit illegalem Automatenglücksspiel nach sich zieht.

Dabei trifft es nicht nur die Betreiber der illegalen  Geldspielgeräte, welche sich immer öfter hinter ausländischen „Geschäftsführern“ verstecken wollen, sondern JEDEN, der mit dem illegalen Glücksspiel auch nur „in Berührung“ kommt: also Mitarbeiter, Vermieter, Hauseigentümer, Inkassanten, Techniker, Pächter einer Tankstelle, wo illegale Geräte stehen, sogar die Vorstände der Tankstellenkette – sie ALLE haften dem Finanzamt gegenüber für alle nicht korrekt abgelieferten Abgaben (bis zu 50 % des Erlöses ) und für die Finanzstrafen.

Der Prüfungszeitraum wird  nicht selten bis zu 10 der vergangenen Jahre angesetzt … da kommt einiges zusammen.

Spieler-Info.at kennt viele Fälle, wo Millionen Euro an Nachzahlungen vorgeschrieben und die Verantwortlichen gepfändet wurden.

Nicht nur das Finanzamt, auch die Bezirksstrafbehörde greift „saftig“ zu: bei widerholten Verstößen kommen pro Automat rasch einige zig-Tausend Euro zusammen, Betriebsschließungen inklusive.

Aber es gibt „noch mehr“: Legale Betreiber mit Konzession klagen die illegalen Anbieter nach dem UWG-Gesetz (das ist sowohl zivil- als auch strafrechtlich möglich).
Pro Standorte sind Kosten und Strafen bis zu 1 MILLION !! Euro bekannt, auch Pfändungen von Wohnungen usw. sind keine Seltenheit.

Illegales Glückspiel zerstört EXISTENZEN!

Zurück zu Kärnten: die flächendeckenden Kontrollen der Finanzpolizei etc. dauern natürlich einige Zeit, kommen aber so sicher wie das Amen im Gebet.
Die illegalen  Standorte sind registriert, Verfahren sind eingeleitet und werden laufend eingeleitet.

Das große ordnungspolitisch Problem der illegalen Geldspielautomaten sind die unkontrollierten, nicht genehmigten, Spielprogramme, welche Spielsucht „züchten“.

Das neue LEGALE Automatenglücksspiel hat nur konzessionierte, geprüfte Geräte, strenge Zugangskontrollen,  direkte Online-Anbindung an das Bundesrechenzentrum, Abkühlphasen, begleitende Spielerbetreuung und auch verbriefte Haftung der Betreiber bei Verstößen.

Das könnte Sie auch interessieren

Viele der naiven Helfer/Strohmänner, welchen schnelles Geld ohne Risiko versprochen wurde, stehen nunmehr mit leeren Taschen und ohne Anwaltshilfe pudelnackt vor den strafenden Behörden. © Spieler-Info

Illegale Automatenbetreiber betrügen ihre „Strohmänner“!

Spieler-Info.at gehen täglich Fragen, auch Beschwerden von SPIELERN zu. NEU sind jedoch sich häufende „Hilferufe“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.