Startseite / Akuell / TOP News / Pendler-Spieler: Perfekter Spielerschutz in NÖ!

Pendler-Spieler: Perfekter Spielerschutz in NÖ!

Spielercard in NÖ; Bild: Novomatic AGSchon werden sie wieder laut, die Stimmen in Niederösterreich, die auch hier ein sofortiges AUS für das „Kleine Glücksspiel“ fordern.


Aktuell meldet die NÖN, dass die Liste Baum in Purkersdorf den dortigen Bürgermeister Karl Schlögl auffordert, sofort beim Landeshauptmann aktiv zu werden.

Die Kritik am Spieler-„Tourismus“ von Wien nach NÖ ist unberechtigt und nicht durchdacht. In Wahrheit ist dieser „Pendel-Verkehr“, auch die aktive Bewerbung dieses zu erwartenden Phänomens, eine massive Unterstützung des SPIELER-Schutzes!

Bekannterweise war EINER der großen Mängel des alten „Kleinen Glücksspiels“ das Nichtvorhandensein einer Zutrittskontrolle.

Wie Spieler-Info.at bereits am 14.1.2015 deutlich machte: kommt nun ein Wiener Spieler nach Niederösterreich, GREIFT das NEUE Glücksspielgesetz: Der Spieler muss sich registrieren, erhält eine Spielercard und unterliegt den strengen Regeln des Spiel-Ablaufes und dessen Kontrolle.

„Notorisch gefährdete“ Spieler werden somit  entweder  sofort am Zugang gehindert oder sehr rasch entdeckt und gesperrt.
Jene Wiener Spieler, die sich diesen strengen Restriktionen unterwerfen, genießen auch den Spielerschutz und die vorbildlichen Regeln des neuen Automatengesetzes: Bei Verstoß gegen diese Regeln haftet  der Betreiber und muss Schadenersatz leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt hat Barthold selbst eine Anzeige am Hals. © Spieler-Info

Erpressungsversuch gegen Novomatic wird bekannt!

oe24.at nennt die Wende in der Causa um angebliche Schmiergeldzahlungen des Glücksspielriesen Novomatic an Ex-Politiker …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.