Startseite / Akuell / TOP News / In Wien rüsten bereits die illegalen Anbieter (deren Firmensitz befindet sich zumeist im Ausland) massiv auf!

In Wien rüsten bereits die illegalen Anbieter (deren Firmensitz befindet sich zumeist im Ausland) massiv auf!

In Wien rüsten bereits die illegalen Anbieter auf!Keine Überraschung für Kenner der Glücksspielszene: In Wien rüsten bereits die illegalen Anbieter aus mehreren Herren Ländern massiv auf!


Jene Standorte, welche  korrekterweise nach Ablaufen einer  Konzession  für das „Kleine Glücksspiel“ in Wien von legalen Betreibern  geräumt wurden, haben  sofort NEUE illegale Anbieter gefunden. Diese illegalen Anbieter nutzen „nahtlos“ das Potential an vorhandenen Kunden (also Spielern) und bieten illegales Automatenglücksspiel OHNE Zugangskontrolle, OHNE Kontrolle der Spielprogramme, zumeist am Fiskus vorbei, an.

Auf diesem Wiener Standort haben sich bereits neue Glücksspielanbieter, jetzt mit ILLEGALEN Geldspielgeräten, eingenistet!

Bild: SIBild: SIMit dem Generalverbot blüht der Gewinn durch illegale  Automatenspielangebote so richtig  auf: Bezahlen LEGALE Betreiber bis zu 50 % des Erlöses an Steuern und Abgaben, verkürzen die illegalen Anbieter erfahrungsgemäß den Umsatz durch elektronische Tricks.

Ab 1.1.2015 hebt das Land Wien auch die bisherige „Vergnügungssteuer“ von pauschal 1.400 Euro pro Monat und Automat (wahrscheinlich) NICHT ein, sodass der Ertrag pro Gerät und Monat für  die illegal tätigen Automatenbetreiber bei etwa 6.000 – 7.000 Tausend Euro liegt. Zieht man die  steueroptimierte Buchhaltung in Betracht, bleiben hohe Gewinne!

Spieler-info.at wird gegen jeden Standort mit illegalem Glücksspielangebot, also gegen Standorte OHNE Konzession mit Gültigkeit über  2014 hinaus, mittels Verwaltungsstrafanzeigen und Anzeigen bei der Finanzpolizei aktiv.

 

Von Glücksspielfachleuten werden in Wien bis zu 10.000 (!)  illegale Geldspielgeräte erwartet

Wie ein aktueller Bericht über neue Formen des illegalen Automatenglückspiels zeigt, werden die technischen Raffinessen immer gefinkelter: Aktuell werden sogenannte Video-Terminals eingesetzt, welche als „Startseite“ Tageszeitungen, wie z.B. die KRONE oder auch Google oder Facebook eingespeichert haben.

Bild: SIBild: SI

Drückt man allerdings auf das „Surf Station“ Logo für ca. 5 Sekunden gelangt man in den Gamble Modus.  Die geladene Seite titelt mit Mr. Screen. URL ist keine ersichtlich.
Angeboten werden 5 Reel Slots, 3 Reel Slots, Multi Reel Slots, Poker Games. Die Einzahlung erfolgt über den Banknoteneinzug.

Kennt man diese versteckten Tricks, kann illegales Automatenglücksspiel ohne nennenswerte Limits gespielt werden. Die Lokalbetreiber zahlen etwaige Gewinne bar aus!

Auf die Finanzpolizei und die zuständigen Verwaltungsbehörden sowie die ebenfalls auch zuständige Polizei wartet VIEL Arbeit!

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.