Startseite / Akuell / Breaking News / Lotto Deutschland: „Payment Blocking“ gegen illegale Glücksspielanbieter

Lotto Deutschland: „Payment Blocking“ gegen illegale Glücksspielanbieter

„Payment Blocking“ gegen illegale GlücksspielanbieterDeutsche Lotto- und Totoblock, die Gemeinschaft der 16 selbständigen Lotteriegesellschaften in den deutschen Bundesländern, fordert eine zügige Umsetzung des „Payment Blocking“ für illegale Glücksspielanbieter in Deutschland.


„Payment Blocking wird im Kampf gegen Illegale Anbieter in zahlreichen europäischen Ländern wie Belgien, Norwegen, Spanien etc. angewandt. Was in anderen europäischen Ländern möglich ist, sollte in Deutschland ebenfalls umsetzbar sein“, so die Ansicht der DLTB-Chefs und Geschäftsführer der Saarland-Sporttoto GmbH, Michael Burkert und Peter Jacoby.

Das Europäische Parlament hatte sich bereits 2013 in einer Resolution zu „Online-Glückspielen im Binnenmarkt“ dafür ausgesprochen, dass die Mitgliedstaaten ihre rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen sollen, um „illegales Onlineglücksspiel zu bekämpfen“ und „illegalen Anbietern den Marktzugang zu verwehren“.

Die Geschäftsführer der Saarland-Sporttoto GmbH, Michael Burkert (li) und Peter Jacoby; Bild: ©Saarland-Sporttoto GmbHDer DLTB vertritt die Ansicht, dass illegale Glücksspielanbieter gegen Gesetze in Deutschland verstoßen und Kunden in ungeschützte Spielumgebungen führen. Mit Firmensitzen in Steueroasen wie Malta oder Gibraltar fahren sie dicke Gewinne ein und zahlen keine Steuern.
„Im Kampf GEGEN Spielsucht, FÜR mehr Verbraucher- und Jugendschutz sowie Steuergerechtigkeit müssen die Länder in Europa Maßnahmen gegen illegale Glücksspielanbieter setzen, um das Treiben der Illegalen zu unterbinden“, so Burkert und Jacoby.

Das könnte Sie auch interessieren

Fortgesetztes illegales Glücksspiel: Gericht verhängt 4 Wochen BEUGEHAFT (nicht rechtskräftig)

Lesen Sie alle genaueren Einzelheiten zu dem Beschluss vom Bezirksgericht Amstetten im Anhang: Anhang:   Beschluss …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.