Startseite / Akuell / TOP News / Rabl reagiert auf Vorwürfe: „Schmutzkübel-Kampagne“

Rabl reagiert auf Vorwürfe: „Schmutzkübel-Kampagne“

FPÖ-Vizebürgermeister Andreas Rabl Aufklärung versprach FPÖ-Vizebürgermeister Andreas Rabl nach seinem Südafrika-Urlaub. Mit eidesstattlichen Erklärungen und Finanzamtsschreiben ausgestattet, ging er am Dienstag zum Entlastungsangriff über.


Bekanntlich hatte man Rabl die weite Reise atmosphärisch verdorben, als seine geschäftlichen Verbindungen zum Welser Unternehmer Maximilian Stromer bekannt wurden. Dieser sei verwickelt in nicht konzessioniertes Glücksspiel, was der Rechtsanwalt gestern erneut zurückwies und mit Dokumenten und allerhand Schriftstücken zu dementieren trachtete.

Lesen Sie mehr …

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.