Startseite / Akuell / TOP News / EU-Parlament diskutiert Online-Glücksspiel

EU-Parlament diskutiert Online-Glücksspiel

Mag. Dietmar Hoscher, Vorstandsmitglied der Casinos AustriaDas Europäische Parlament diskutierte diese Woche den Report des britischen MEP Ashley Fox über das Online-Glücksspiel.


„Die Wortmeldungen der EU Parlamentarier zeigen, wie wichtig Subsidiarität und Schutz der Konsumenten im Glücksspielbereich sind“, befand Mag. Dietmar Hoscher, Casinos Austria Vorstand und ECA Board Member. Die ECA, die Vereinigung der lizenzierten terrestrischen Casinos in Europa, hat im Vorfeld der parlamentarischen Beratungen in einer Stellungnahme auf die aus Sicht der Betroffenen wichtigsten Punkte hingewiesen. Hoscher: „Wir gehen davon aus, dass ein großer Teil der Parlamentarier sich der Sichtweise der ECA anschließen wird. Weitgehender Konsens herrscht darüber, dass Glücksspiel nicht ein Geschäftszweig wie jeder andere ist, sondern aufgrund des Schutzbedürfnisses der Konsumenten einen höheren Regulierungsbedarf hat. Allerdings muss die Gestaltung und Durchsetzung dieser Regulierungen unbedingt Angelegenheit der einzelnen Mitgliedsstaaten bleiben.“

Kampf gegen Betrug und gegen illegale Glücksspielanbieter

Überdies solle klarer formuliert werden, wo die Priorität der Aktivitäten der EU-Kommission im Hinblick auf Online-Glücksspiel zu liegen habe – nämlich beim Kampf gegen Betrug und gegen illegale Glücksspielanbieter.

„Illegales Glücksspiel steht außerhalb der Gesetzgebung hinsichtlich Spielerschutz und Geldwäsche, darüberhinaus zahlen die Betreiber keine Steuern“, erinnerte der für European Affairs zuständige Vorstand der Casinos Austria Gruppe, „im Kampf gegen dieses wachsende Angebot brauchen die europäischen Staaten vor allem ein koordiniertes Vorgehen der nationalen Glücksspiel- und Exekutivbehörden, inklusive Austausch von Informationen und Best Practices.“ Ein erfolgreiches gesamteuropäisches Programm, so Hoscher abschließend, müsse einer einfachen Formel folgen: „Nationale Souveränität bei der Regulierung und EU weite Kooperation der Exekutivorgane beim Kampf gegen das illegale Glücksspiel statt Drohen mit weiteren Vertragsverletzungsverfahren“

Report des britischen MEP Ashley Fox über das Online-Glücksspiel

Expertengruppe der EU-Kommission: Group of experts on gambling services

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.