Startseite / Akuell / TOP News / Tirol: Finanzpolizei im Großeinsatz – Beschlagnahmen und Schließung

Tirol: Finanzpolizei im Großeinsatz – Beschlagnahmen und Schließung

Tirol: Finanzpolizei im Großeinsatz- Beschlagnahmen und SchließungIn Tirol war es am 26.2. soweit: Teams der Finanzpolizei führten zeitgleich in 7 Filialen einer Sportwetten-Kette in Tirol Glücksspielkontrollen durch.


Wie die Tiroler Tageszeitung online ganz aktuell berichtet, war es ein großer Schlag gegen das illegale Glücksspiel: 35 Beamte starteten zeitgleich Zugriffe in sieben Filialen einer Sportwetten-Kette, vier davon in Innsbruck.

Illegales Glücksspiel nachweisen

Sie mussten schnell handeln, denn die illegalen Glücksspiel-Automaten – sogenannte einarmige Banditen – mussten nach den komplizierten Vorgaben des Glücksspielgesetzes getestet werden, um vor Ort das verbotene Glücksspiel nachzuweisen. „Die Automaten fahren innerhalb von Minuten herunter, da zählt jede Sekunde“, erklärte Rainer Ziesel, Leiter der Stabsstelle der Finanzpolizei Tirol und Vorarlberg.

Insgesamt wurden 18 Geräte in Innsbruck, vier in Imst und acht im Bezirk Kufstein beschlagnahmt. In sechs der sieben betroffenen Lokale wurde der Teil, in dem die Geräte standen, geschlossen. Der Bereich für Sportwetten blieb geöffnet. Pro Gerät wird nun eine Strafe von rund 4000 Euro fällig, insgesamt also 120.000 Euro – so die tt.com in ihrer Meldung.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Was momentan entsteht, das sind strukturierte Gruppierungen. © Spieler-Info

Glücksspiel-Mafia in Österreich aktiv

Verschiedene Gruppierungen rüsten derzeit massiv auf. Die Polizei mahnt mehr Unterstützung der Justiz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.